• IT-Karriere:
  • Services:

Cybercrime: Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich

Bayern hat viel Personal, um Kriminelle im Internet zu jagen. Geholfen hat es bisher nicht. Nun ruft der Innenminister nach Vorratsdatenspeicherung mit Speicherfristen von zumindest drei Monaten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im Jahr 2011
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im Jahr 2011 (Bild: Hannes Magerstaedt/Getty Images)

Im Kampf gegen die Internetkriminalität hat Bayern im vergangenen Jahr mehr Personal eingestellt, doch die Aufklärungsquote ist gleichgeblieben. So konnten 2014 bei nur 43 Prozent aller Internetstraftaten die Täter ermittelt werden, damit lag die Quote auf dem Niveau des Vorjahres. Das gab Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am 2. Januar 2015 bekannt. In der Polizeilichen Kriminalstatistik erwartet Herrmann für 2014 bayernweit rund zehn Prozent weniger angezeigte Internetstraftaten, im Jahr 2013 wurden 24.300 gezählt.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe

Erste Auswertungen zeigten, dass vergangenes Jahr insbesondere Betrugs- und Erpressungsdelikte, aber auch das Ausspähen von Daten abnahmen. Eine Entwarnung könne dennoch nicht gegeben werden. Herrmann sagte: "Wir gehen bei der Cyberkriminalität weiterhin von einem sehr hohen Dunkelfeld aus." Erneut forderte Herrmann eine Vorratsdatenspeicherung mit Speicherfristen von zumindest drei Monaten.

Im Januar 2014 seien ein Cybercrime-Kompetenzzentrum im Bayerischen Landeskriminalamt und Cybercrime-Einheiten bei der Kriminalpolizei eingerichtet worden. "In ganz Bayern haben wir mehr als 300 Spezialisten im Kampf gegen Kriminelle im Netz", sagte der Minister. Es handele sich um spezielle ausgebildete Ermittler in Fachkommissariaten und Mitarbeiter, die sich auf die Auswertung von IT-Beweismitteln spezialisiert hätten. Die zu vollwertigen Polizisten ausgebildeten IT-Spezialisten seien "deutschlandweit einmalig. Nach Ende der Spezialausbildung im Mai 2015 können wir die Zahl der Cybercops auf 47 nahezu verdoppeln." Für die kommenden Jahre plane Herrmann weitere Einstellungen.

Wie Herrmann erklärte, kämen zu den mehr als 300 Cybercrime-Spezialisten zahlreiche weitere Beamtinnen und Beamte bei Dienststellen der Schutzpolizei, die sich um einfache Delikte kümmerten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

azeu 03. Jan 2015

Muss ich einer sein um etwas dagegen zu haben? Ausserdem zielte meine...

Anonymer Nutzer 03. Jan 2015

wie gedenkt ihr euch der bullen zu erwehren?

ChevalAlazan 03. Jan 2015

Gibt es in der Redaktion keinen mehr, der DPA-Meldungen und Pressemitteilungen irgendwie...

Youssarian 03. Jan 2015

Du willst Anzeige erstatten, wenn so etwas passiert? Gegen den unbekannten Kunden eines...

ha00x7 03. Jan 2015

Hahahah, als würde irgendjemand in Bayern sich um den Rest von Deutschland kümmern


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /