• IT-Karriere:
  • Services:

Cybercrime: Internationale Polizeiaktion hebt das Darkode-Forum aus

Sicherheitsbehörden sind in einer internationalen Aktion gegen den illegalen Online-Marktplatz Darkode vorgegangen. Das Untergrund-Forum ist vom Netz genommen worden, es hat weltweit Verhaftungen gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der illegale Online-Marktplatz Darkode wurde von internationalen Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt.
Der illegale Online-Marktplatz Darkode wurde von internationalen Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt. (Bild: Europol)

Insgesamt 70 Personen weltweit sind bei einer internationalen Polizeiaktion gegen das Forum Darkode verhaftet worden. Der illegale Online-Marktplatz wurde vom Netz genommen. Über ihn sollen Exploits und Schadsoftware, aber auch gestohlene Daten gehandelt worden sein. Es soll der bedeutendste englischsprachige Umschlagplatz seiner Art gewesen sein, heißt es bei Europol. Die europäische Behörde kooperierte für die Aktion mit der US-Bundespolizei FBI.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen
  2. Juice Technology AG, Winkel

Laut FBI-Bericht sollen auch Mitglieder der Lizard Squad bei Darkode angemeldet gewesen sein. Mitgliedschaft in dem Forum erfolgte ausschließlich über Einladungen bereits akzeptierter Teilnehmer. Zuvor mussten sich Anwärter einem Hintergrundcheck unterziehen und ihre Programmierkenntnisse beweisen. Das Forum Darkode wurde 2007 gegründet, zeitweise sollen sich dort zwischen 250 bis 300 Personen ausgetauscht haben. Das FBI will das Forum infiltriert haben, die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Unter den 70 verhafteten Personen ist laut dem Bericht ein Mann aus Schweden, der das Online-Forum administriert haben soll. Ihm wird auch die Entwicklung von Schadsoftware, darunter Botnets vorgeworfen. In den USA wurden sieben weitere Personen angeklagt, die für Computereinbruch, Betrug, die Verbreitung von Spam und den Handel mit gestohlenen Daten verantwortlich sein sollen. Zudem wurden Verdächtige unter anderem in Pakistan, Nigeria, Slowenien, Dänemark und Großbritannien festgenommen. In Europa sollen 28 Personen verhaftet und 37 Häuser durchsucht worden sein, darunter ist auch eine Verhaftung in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

narfomat 16. Jul 2015

das war ironisch gemeint, oder? =) http://www.der-postillon.com/2011/06/razzia-bei...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /