Cybercrime: Hacker erbeuten 625 Millionen US-Dollar an Kryptogeld

Die Blockchain hinter dem Spiel Axie Infinity wurde gehackt - und Ethereum im Wert von Hunderten Millionen US-Dollar gestohlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem wurde Ethereum entwendet.
Unter anderem wurde Ethereum entwendet. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Macher des Online-Spiels Axie Infinity haben bekanntgegeben, dass die dem Spiel zugrundeliegende Blockchain Ronin gehackt wurde. Die Angreifer haben dem Betreiber Sky Mavis zufolge 173.600 Einheiten Ethereum und 25,5 Millionen Einheiten USDC erbeutet, einen Stablecoin, der an den Wert des US-Dollars gekoppelt ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Die Ethereum-Coins haben aktuell einen Marktwert von rund 600 Millionen US-Dollar, zusammen mit den USDC beläuft sich der Schaden entsprechend auf eine Höhe von 625 Millionen US-Dollar - umgerechnet über 561 Millionen Euro.

Den Betreibern zufolge wurde die Attacke vom 23. März 2022 erst eine Woche später entdeckt, als sich Nutzer des Spiels beklagten, dass sie keine Transaktionen mehr tätigen können. In Axie Infinity können Spieler ihre erspielten Preisgelder über die Ronin-Blockchain in Ethereum oder USPC umtauschen oder umgekehrt die Kryptowährungen in In-Game-Währung oder NFTs eintauschen.

Betreiber hat entwendetes Kryptogeld noch nicht aufgegeben

Sky Mavis will versuchen, die entwendete Summe zurückzuerhalten. Dafür arbeite man mit den Ermittlungsbehörden sowie forensischen Experten zusammen. Aktuell ist der Umtausch über Ronin gestoppt. Alle noch verfügbaren Kryptoeinheiten sind den Betreibern zufolge sicher.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sky Mavis zufolge nutzten die Angreifer kompromittierte Privatschlüssel, um das Kryptogeld abzuziehen. Dadurch konnten die Validator Nodes übernommen werden, die bei einer Proof-of-Stake-Blockchain wie Ronin die Transaktionen prüfen und unzulässige nicht zulassen.

Die Angreifer sollen eine Lücke ausgenutzt haben, die Sky Mavis selbst im November 2021 implementiert hatte, um mit den hohen neuen Nutzerzahlen umzugehen. Die Lücke wurde zwar im Dezember 2021 bereits wieder geschlossen, offenbar wurden aber die notwendigen Berechtigungen nicht wieder entzogen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


epoxian 31. Mär 2022 / Themenstart

Alle anderen in meinem Beitrag beschriebenen Dinge sind schon fertig. Wie in jedem...

MakiMotora 30. Mär 2022 / Themenstart

Meldungen zur Ronin Blockchain, oder worüber sprichst du?

MakiMotora 30. Mär 2022 / Themenstart

Ronin basiert auf nur 9 nodes und Proof of Authority, lächerlich.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /