Cybercat: Teslas Cybertruck verwandelt sich in ein Boot

Ein Anbauset für Teslas Cybertruck sorgt dafür, dass der Elektro-Pick-up schwimmen kann. Wenn er irgendwann auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybercat
Cybercat (Bild: Cybercat)

Der Elektro-Pick-up Cybertruck von Tesla wird schwimmfähig: Ein Startup aus Seattle plant dazu das Umbauset Cybercat, das aus Pontons und Außenbordmotoren besteht. Zudem gibt es Campingzubehör, damit Besitzer auf einer Pritsche schlafen können.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Das Startup heißt TSWLM Electric Vehicles, was eine Anspielung auf das Unterwasserfahrzeug Lotus aus dem James-Bond-Film Der Spion, der mich liebte ist. Es sind die Anfangsbuchstaben des englischen Originaltitels.

Der gesamte Bausatz passt auf die Ladefläche des Cybertrucks, so dass das Fahrzeug zum Wasserfahrzeug umgebaut werden kann. Ein Bootsanhänger ist nicht erforderlich.

Käufer können den Cybercat-Bausatz mit zwei bis fünf 50 kW (67 PS) starken elektrischen Außenbordmotoren konfigurieren, die eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 22 Knoten (41 km/h) ermöglichen. Die Reichweite auf dem Wasser wird auf 44 Seemeilen (81 km) bei 13 Knoten (24 km/h) oder 100 Seemeilen (185 km) bei einer Geschwindigkeit von 5 Knoten (9 km/h) geschätzt. Dabei geht das Startup davon aus, dass der Strom aus dem Cybertruck entnommen werden kann.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preise für den Cybercat-Bausatz liegen zwischen 22.900 und 32.900 US-Dollar, je nach gewählter Motorkonfiguration.

Einen Haken hat die Sache: Als Produktionsstart des Cybertrucks wird erst Anfang 2023 angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bremsklotz 09. Feb 2022

:'-D

schueppi 09. Feb 2022

Auch steht im Artikel, dass die sich gar nicht sicher sind ob die den Strom aus dem Tesla...

Katsuragi 09. Feb 2022

Mann Golem, schreibt doch sowas nicht am frühen Morgen. Ich hätte mich fast am Kaffee...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /