• IT-Karriere:
  • Services:

Cyberangriff: Hacker haben sich Zugriff auf Netzwerk von Citrix verschafft

Das US-Softwareunternehmen Citrix Systems ist ins Visier von Hackern geraten. Die Unbekannten haben sich möglicherweise Zugriff auf Geschäftsdokumente verschafft.

Artikel veröffentlicht am ,
Hausmesse Citrix Systems 2018
Hausmesse Citrix Systems 2018 (Bild: Citrix)

In ihrem Blog berichtet die Softwarefirma Citrix Systems, dass es offenbar Hackern in den vergangenen Tagen gelungen ist, sich Zugriff auf die internen Netzwerke zu verschaffen. Citrix selbst sei der Angriff nicht aufgefallen, sondern erst durch das FBI auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden. Die Behörde habe am 6. März 2019 einen Hack durch "internationale Cyberkriminelle" gemeldet, schreibt Citrix.

Stellenmarkt
  1. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Das Unternehmen schreibt weiter, dass die Unbekannten sich offenbar Zugriff auf Geschäftsdokumente verschafft haben. Welche genau, sei aber noch unklar. Es gebe derzeit keine Hinweise darauf, dass als Folge des Angriffs etwa die Sicherheitssysteme der Produkte oder Dienste von Citrix beeinträchtigt seien.

Genau das dürfte die größte Sorge der Partner von Citrix sein. Die Firma ist unter anderem im Cloud-Geschäft tätigt und arbeitet mit Microsoft zusammen an Azure. Nach Bekanntgabe des Angriffs sind die Aktien von Citrix um ungefähr drei Prozent gefallen.

Citrix hat nach eigenen Angaben von den Beamten des FBI erfahren, dass sich die Hacker den Zugriff auf das interne Firmennetzwerk vermutlich mittels Passwort Spraying verschafft haben. Das ist kein klassischer Brute-Force-Angriff, sondern normalerweise das Ausprobieren von gängigen Standardpasswörtern, beispielsweise Password oder etwa CitrixGuest.

Nachdem die Unbekannten einen ersten Zugang hatten, haben sie weitere Sicherheitssysteme ausgehebelt. Wie genau, sagt die Firma nicht - aber vermutlich ist dabei durchaus echtes Fachwissen zum Einsatz gekommen.

Im Blog schreibt Citrix weiter, dass die weiteren Untersuchungen voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Sobald es neue Informationen gibt, werde man seine Kunden informieren. Citrix hat zwei Hauptsitze, einen in Fort Lauderdale (Florida) und einen im kalifornischen Santa Clara, dazu kommen Niederlassungen in aller Welt. Die Firma beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  3. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  4. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)

gaym0r 11. Mär 2019

Du hast seine Frage nicht beantwortet.

Ninos 11. Mär 2019

Oder das FBI hat es klassisch durch "V-Männer" erfahren..

DarkRud 10. Mär 2019

Dann kann es ja nicht so schlimm sein.

ps (Golem.de) 09. Mär 2019

Stimmt, danke!

alexeus 09. Mär 2019

Also wir hatten Citrix XenApp mit Netscaler im Einsatz um für einige Mitarbeiter den ERP...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /