Abo
  • Services:

Cyber-Monday-Woche: Verbraucherschützer raten zu Preisvergleichen

Bei Amazon ist wieder Schnäppchenwoche. Allerdings sind nach Meinung von Verbraucherschützern viele Produkte gar nicht so stark heruntergesetzt, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Maskottchen der Cyber-Monday-Woche von Amazon
Maskottchen der Cyber-Monday-Woche von Amazon (Bild: Amazon)

Seit Montagmorgen ist Cyber-Monday-Woche bei Amazon. Von der Kaffeemaschine bis zum Hundefutter, vom Großbildschirm bis zur Webcam gibt es vom 23. bis zum 30. November 2015 laut Amazon alle zehn Minuten neue Angebote - insgesamt "über 10.000" Produkte zu angeblich besonders günstigen Preisen.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. GoDaddy, Hürth

Verbraucherschützer warnen allerdings vor den vermeintlichen oder tatsächlichen Schnäppchen: "Viele der fantastischen Preisnachlässe beruhten auf einem Vergleich mit unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller". Das sagt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Dabei kassiere jedoch normalerweise kaum ein Händler, geschweige denn Amazon selbst, die als Mondpreise in Verruf geratenen UVP.

Bei zehn Blitzangeboten ließen sich statt 59 Prozent im Vergleich mit den unverbindlichen Preisempfehlungen lediglich 18 Prozent gegenüber den Normalpreisen bei Amazon sparen, so die Verbraucherschützer. Ein Beispiel aus der Countdown-Woche: Eine Kühl-Gefrier-Kombi war bei Amazon von 429 auf 275 Euro reduziert - immerhin 36 Prozent weniger.

Tatsächlich aber verlangt Amazon für das Gerät normalerweise nur rund 305 Euro. Die tatsächliche Ersparnis schrumpfte so auf magere zehn Prozent oder 30 statt 154 Euro.

Das passe zu Stichproben aus den vergangenen Jahren, bei denen die aufgeblasenen UVP-Rabatte ähnlich drastisch ausfielen, so die Verbraucherschützer. Deshalb sollten Kaufwillige sich nicht von den angezeigten Prozenten blenden lassen, sondern vor einer Bestellung auf kostenlosen Preissuchmaschinen die Angebote im Netz vergleichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Dwalinn 25. Nov 2015

Es gibt laut Amazon rund 10.000 Angebote da kann halt nicht jedes Angebot der Hammer...

Dwalinn 25. Nov 2015

Mir ist es egal ob man mit 50% Werbung macht obwohl es nur 20% vom Straßenpreis sind...

divStar 24. Nov 2015

Jup - da stimme ich dir zu. Ich kaufe dort auch nur das, was ich im Prinzip in naher...

evergreen 24. Nov 2015

... ich nach 30 min mal an ein Schnäppchen käme ;-D Aber ich werd sicher kein Prime...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /