Abo
  • Services:

Cyanogen widerspricht: Oneplus One wird weiter Updates bekommen

Das One-Smartphone von Oneplus wird doch auch in Indien Updates von Cyanogenmod erhalten. Zuvor hieß es, dass das Smartphone in Indien keine Updates mehr erhalten darf. Sonderlich gut scheint die Zusammenarbeit zwischen Oneplus und Cyanogen nicht zu laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
One-Smartphone von Oneplus
One-Smartphone von Oneplus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Es gibt neue Informationen, wie es um die Cyanogenmod-Updates für das One-Smartphone bestellt ist. Mehrere Tage hatte Cyanogen geschwiegen - und zwar ganz bewusst, wie das Unternehmen in einem aktuellen Blogposting einräumt. Es geht darum, dass Oneplus mitgeteilt hatte, dass das One-Smartphone langfristig nicht mehr mit Cyanogenmod laufen wird.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Als Grund dafür wurde eine exklusive Partnerschaft zwischen Cyanogen und dem indischen Hersteller Micromax genannt. Daher sei es nach Angaben von Oneplus künftig in Indien nicht mehr erlaubt, Cyanogenmod-Updates für das One-Smartphone zu verteilen. Dem widerspricht Cyanogen ausdrücklich und sichert zu, dass auch in Zukunft das One-Smartphone Updates von Cyanogenmod erhalten werde.

Cyanogen hat bewusst geschwiegen

Cyanogen begründet das lange Schweigen zu den Aussagen von Oneplus damit, dass sie "ihren Partnern mit möglichst viel Respekt begegnen wollen". Weitere Details liegen dazu nicht vor. Daher ist auch unklar, wie Oneplus zu der Annahme kam, das würde nicht mehr gestattet sein. Es deutet einiges darauf hin, dass die Zusammenarbeit zwischen Oneplus und Cyanogen etwas gestört ist.

Es bleibt auch unklar, warum es ein respektloser Umgang sein soll, falschen Aussagen eines Partners extra nicht zu widersprechen. Ganz abgesehen davon, dass die Verunsicherung bei den Kunden mit dieser Taktik eher gestiegen ist und das Vertrauen in die Unternehmen damit eher geschmälert wird.

Cyanogen machte keine Angaben dazu, wie lange das One-Smartphone noch Updates erhalten wird. Oneplus sprach davon, dass es neue Versionen von Cyanogenmod noch bis Ende 2015 geben werde. Ob es darüber hinaus noch Updates geben wird, erklärte Cyanogen in dem Blogposting nicht.

Oneplus plant eigenen Android-Ableger

Kürzlich erklärte Oneplus, dass an einem eigenen Android-Ableger gearbeitet werde. Er wird auf dem aktuellen Android 5.0 alias Lollipop basieren. Derzeit ist noch unklar, wie viel Änderungen Oneplus am Betriebssystem vornehmen wird. In jedem Fall werde das System nicht mit überflüssigen Apps (Bloatware) vollgestopft sein, verspricht der Hersteller.

Zunächst ist der Ableger nur für indische Nutzer gedacht, eine erste Vorabversion ist für nächsten Monat geplant. Im Februar 2015 soll dann eine Version fertig sein, mit der Geräte produziert werden können. Oneplus verspricht, für diesen Ableger mindestens zwei Jahre lang Support für das One leisten zu wollen.

Nachtrag vom 10. Dezember 2014, 8:39 Uhr

Cyanogen hat sich nochmals dazu geäußert und nun doch die Angaben von Oneplus bestätigt: Wer ein One-Smartphone in Indien kauft, wird keine Cyanogenmod-Updates erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 27,99€

ustas04 06. Dez 2014

cm war für mich ebenfalls eines der hauptgründe das oneplus one zu kaufen. wenn ich...

Jorgo34 05. Dez 2014

Es gibt genug ROMs welche für das 1+1 zugeschnitten sind. Die Top3 sind Paranoid Android...

Avarion 05. Dez 2014

Wie soll das geschehen wenn OnePlus wirklich der Meinung war das dem so ist? Sie sagten...

sh4itan 05. Dez 2014

Und wieder nur halbgare Informationen. Schön, es wird weiterhin Updates geben, das stand...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /