• IT-Karriere:
  • Services:

Cyanogenmod: Stabile Version von CM10.1 könnte bald kommen

Mit dem dritten Release Candidate innerhalb eines Monats arbeiten sich die Programmierer von Cyanogenmod an die finale Version ihrer alternativen Android-Distribution CM10.1 heran. Die neue Version beinhaltet unter anderem weitere Fehlerkorrekturen und Übersetzungsaktualisierungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyanogenmod hat einen dritten Release Candidate veröffentlicht.
Cyanogenmod hat einen dritten Release Candidate veröffentlicht. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Programmierteam von Cyanogenmod hat einen neuen Realease Candidate (RC) seines alternativen Android-ROMs Cyanogenmod 10.1 (CM10.1) veröffentlicht. Damit hat das Team um Chefprogrammierer Steve Kondik im Mai 2013 bereits drei RC-Versionen präsentiert.

Weitere Bugfixes

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  2. evm-Gruppe, Koblenz

Laut einer Nachricht bei Google+ wurden beim RC3 hauptsächlich die Übersetzung des Android-Systems aktualisiert und von den Nutzern gemeldete Fehler des zweiten Release Candidate beseitigt. Dazu zählen unter anderem Probleme mit der Vorschau, nachdem ein Video aufgenommen wurde, die fehlerhafte Icon-Anordnung bei Tablets sowie verschwindende Widgets.

RC3 ist für fast 40 Geräte verfügbar und kann über die Downloadseite von Cyanogenmod heruntergeladen werden. Bevor die Macher von Cyanogenmod in diesem Monat die neue Realease-Candidate-Version von CM10.1 veröffentlichten, erschien zuletzt im Juni 2012 eine derartige Build.

Veröffentlichungstermin der stabilen Version noch unbekannt

RC3 sollte wie die vorigen Release-Candidates stabiler laufen als die Monthly Builds. Ein Release Candidate ist die Vorstufe einer finalen, stabilen Version von CM10.1, das auf Android 4.2.2 alias Jelly Bean basiert. Einen Zeitplan für diese stabile Version haben die Cyanogenmod-Programmierer noch nicht veröffentlicht. Die letzte Stable Build gab es für das auf Android 4.1 basierende CM10, sie wurde im November 2012 veröffentlicht.

Das Cyanogenmod-ROM CM10.1 ist bereits die fünfte Portierung des Teams um Chefentwickler Steve Kondik. Zuvor gab es die Versionen CM6, CM7, CM9 und CM10, die jeweils die Android-Versionen 2.2 (Froyo), 2.3.x (Gingerbread), 4.0.x (Ice Cream Sandwich) und 4.1.x (Jelly Bean) nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)
  3. gratis

dahana 03. Jun 2013

Also bei mir ist die Kamera-App bzw. Gallerie-App noch fehlerhaft. HDR geht überhaupt...

Benjamin_L 31. Mai 2013

Die vom 7er mit dem skatenden Androiden is doch tausend mal schöner als das langweilige...

koelnerdom 31. Mai 2013

Keinen Bock das alles noch mal zu tippen: https://forum.golem.de/kommentare/handy/apple...

jayrworthington 31. Mai 2013

Debian 7, Hurd, Duke Nukem Forever, und jetzt noch ein stabiles CyanogenMod, bevor das...


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /