Abo
  • Services:

Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus verspricht schnellen Versand des One-Smartphones

Der neue chinesische Smartphone-Hersteller Oneplus will das Cyanogenmod-Smartphone One schnell an die Käufer liefern. Dazu wird Oneplus das Smartphone bereits vor dem Verkaufsstart nach Europa exportieren. Käufer müssen somit keine Zollgebühren fürchten.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014.
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014. (Bild: Oneplus/Google+)

Käufer des Cyanogenmod-Smartphones One sollen es möglichst bequem und zügig geliefert bekommen. Dazu hat sich der chinesische Smartphone-Hersteller Oneplus einiges überlegt, um es anders und besser zu machen als andere chinesische Hersteller, die ihre Geräte erst nach dem Kauf in die Zielländer liefern. Denn das führt zu langen Lieferzeiten und der Käufer muss mehrere Tage oder sogar Wochen warten, bis die Lieferung da ist. Und dann können noch Steuern und Zollgebühren dazu kommen.

Versand innerhalb der EU

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. Hays AG, Baden-Württemberg

Um dem entgegenzusteuern, wird der Hersteller mehrere Vertriebszentren in Europa einrichten, wie Oneplus im firmeneigenen Forum bekanntgegeben hat. Wenn dann ein Käufer innerhalb der EU das One bestellt, wird es automatisch aus dem Vertriebszentrum geliefert, das am dichtesten dran ist. Oneplus verspricht, dass so eine schnelle Lieferung möglich ist, nennt aber auch keine Zahlen, wie lange die Kunden auf die bestellte Ware warten müssen.

Wo sich die Vertriebszentren befinden, ist nicht bekannt. Daher ist derzeit nicht absehbar, wie lange ein Käufer aus Deutschland aller Voraussicht nach auf eine Lieferung warten muss. Als weiteren Vorteil sieht Oneplus, dass dadurch für den Käufer keine weiteren Steuern oder Zollgebühren dazu kommen. Der Käufer muss also nicht befürchten, dass über den Kaufpreis hinaus weitere Kosten entstehen.

Smartphone mit sehr guter Ausstattung für unter 350 Euro

Oneplus will das One am 23. April 2014 offiziell vorstellen. Es wird wohl das erste Smartphone sein, das vorinstalliert mit Cyanogenmod erscheint. Ob das Smartphone dann auch sofort verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Der Hersteller hat angekündigt, das One zu einem Preis von unter 350 Euro zu verkaufen. Dafür bietet es offenbar eine sehr gute Ausstattung. Denn zum One sind bereits einige technische Daten bekannt.

5,5-Zoll-Display und Snapdragon 801

Das Oneplus One soll ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Als Prozessor soll ein Snapdragon 801 eingebaut sein, die Taktrate ist nicht bekannt - üblicherweise liegt sie aber zwischen 2,2 und 2,5 GHz.

Als Kamera soll ein System mit sechs Linsen, optischem Bildstabilisator und 13-Megapixel-Sensor von Sony zum Einsatz kommen. Dieser soll auch gute Aufnahmen in dunkleren Umgebungen machen können. Die Frontkamera hat laut Oneplus 5 Megapixel.

Dank des fest eingebauten Akkus mit einer Nennladung von 3.100 mAh und speziellen Akkuschonfunktionen von Cyanogenmod soll das One problemlos einen kompletten Tag voll einsatzfähig sein. Akkuschonende Maßnahmen wie die Display-Dimmung oder das Abschalten von Funktionen sollen dabei nicht nötig sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 47,67€ (Bestpreis!)
  3. (-73%) 7,99€
  4. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

mg4711 11. Apr 2014

sollen es sein: "This is not just any Snapdragon 801, but rather the 8974AC clocked at 2...

chriz.koch 10. Apr 2014

Das Problem das ich da dann aber hatte, war das eine transparente Navigationsleiste...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /