Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus-Chef Steve Lau verspricht, dass das One in Europa unter 350 Euro kosten wird.
Oneplus-Chef Steve Lau verspricht, dass das One in Europa unter 350 Euro kosten wird. (Bild: Oneplus)

Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One soll in Europa unter 350 Euro kosten

Oneplus-Chef Steve Lau verspricht, dass das One in Europa unter 350 Euro kosten wird.
Oneplus-Chef Steve Lau verspricht, dass das One in Europa unter 350 Euro kosten wird. (Bild: Oneplus)

Oneplus-Chef Pete Lau verspricht, dass das erste Smartphone seines neuen Unternehmens in Europa unter 350 Euro kosten wird. Wer das One vor dem offiziellen Start am 23. April 2014 haben möchte, hat noch Chancen, es bei einer virtuellen Schnitzeljagd zu gewinnen.

Oneplus-Chef Pete Lau hat weitere Details zum Preis des Oneplus One veröffentlicht. Das erste Smartphone, das nur mit Cyanogenmod als Betriebssystem ausgeliefert wird, soll in Europa unter 350 Euro kosten. Bisher war hinsichtlich des Preises nur bekannt, dass er unter 400 US-Dollar liegen soll - ein Euro-Preis wurde nicht genannt.

Anzeige

5,5-Zoll-Display und Snapdragon 801

Das Oneplus One soll ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Als Prozessor soll ein Snapdragon 801 eingebaut sein, die Taktrate ist nicht bekannt - üblicherweise liegt sie aber zwischen 2,2 und 2,5 GHz.

Als Kamera soll ein System mit sechs Linsen, optischem Bildstabilisator und 13-Megapixel-Sensor von Sony zum Einsatz kommen. Dieser soll auch gute Aufnahmen in dunkleren Umgebungen machen können. Die Frontkamera hat laut Oneplus 5 Megapixel.

Dank des fest eingebauten Akkus mit einer Nennladung von 3.100 mAh und speziellen Akkuschonfunktionen von Cyanogenmod soll das One problemlos einen kompletten Tag voll einsatzfähig sein. Akkuschonende Maßnahmen wie die Display-Dimmung oder die Abschaltung von Funktionen soll dabei nicht nötig sein.

Virtuelle Schnitzeljagd nach dem One

Oneplus will das One am 23. April 2014 vorstellen. Ob das Smartphone dann auch sofort im Handel erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Wer allerdings bereits vor dem offiziellen Start ein One haben möchte, kann an einer Art virtueller Schnitzeljagd namens Case Chase teilnehmen.

Hierbei geben Oneplus und Cyanogenmod über ihre Twitter-Konten Hinweise auf einen Ort, an dem ein One versteckt ist. Die Aktion startete am 1. April 2014 und findet pro Tag in einem Land, einer Stadt oder einem US-Bundesstaat statt. Deutschland ist am 8. April 2014 an der Reihe, die genaue Stadt und der Standort des One müssen innerhalb des Tages anhand der Hinweise herausgefunden werden.


eye home zur Startseite
JensM 04. Apr 2014

Da heute Trolltag ist: Wer Jeans trägt, in die keine 5" passen, hat normalerweise eine...

fesfrank 04. Apr 2014

htc one heisst das "flagschiff" von der firma htc ..... oneplus one ist eine...

architeuthis_dux 04. Apr 2014

ich sehe schon mehrere zur gleichen zeit eintreffende jäger, die sich im zoff um das gute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Ach die haben einen Double Fine gemacht.

    mnementh | 10:44

  2. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Genie | 10:43

  3. Re: Liebe Einbrecher

    solary | 10:42

  4. Re: Meine Güte...

    Dwalinn | 10:41

  5. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    neocron | 10:41


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel