Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One ohne Einladung bestellbar

Interessenten können wieder zuschlagen: Das One-Smartphone von Oneplus ist derzeit ohne Einladung zu haben. Die Lieferzeit des Cyanogenmod-Smartphones bleibt aber lang.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden.
Das Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In einer aktuellen Aktion kann derzeit das One-Smartphone ganz ohne Einladung gekauft werden. Das ist damit zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen möglich. In der Twitter-Ankündigung von Oneplus gibt es keine Angaben dazu, wie lange die Aktion laufen wird.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Das One mit lediglich 16 GByte Flash-Speicher kostet 270 Euro, das Modell mit 64 GByte wird für 300 Euro verkauft. Es kommen jeweils noch Versandkosten dazu, deren Höhe der Hersteller auf der Webseite nicht nennt. Diese erfährt der Käufer erst, nachdem er sich mit einem Oneplus-Konto anmeldet und den Kauf tätigt. Keines der Modelle hat einen Steckplatz für Speicherkarten.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ende November 2014 gab es das Cyanogenmod-Smartphone ohne Einladung im Rahmen des Black Friday zu kaufen. An diesem Tag startet in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft. Zuvor konnte das One nur zweimal für je eine Stunde ohne Einladung bestellt werden.

Die heute bestellten Geräte sollen die Käufer bis zum 25. Dezember 2014 erreichen. Dieses Datum wurde bereits beim Verkauf vor knapp zwei Wochen genannt. Anfang April 2014 hatte Oneplus noch für die Auslieferung des One einen schnellen Versand zugesichert. Im Rückblick erscheint dieses Versprechen extrem sonderbar, denn seinerzeit war noch nicht bekannt, dass das Smartphone über viele Monate hinweg nur mit einer Einladung gekauft werden kann.

Oneplus setzt weiter auf Einladungen

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Der Hersteller hält weiterhin am Einladungssystem für das One-Smartphone fest. Solche Einladungen, mit denen ein Oneplus erworben werden kann, gibt es unter anderem im Forum von Oneplus. Es bleibt offen, ob das One-Smartphone jemals dauerhaft regulär verkauft werden wird.

Das Cyanogenmod-Smartphone One zeichnet sich durch eine gute Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus und konnte im Test überzeugen. Im Inneren rechnet ein Snapdragon-801-Prozessor, und das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


genab.de 30. Dez 2014

https://account.oneplus.net/invite/claim/GLMR-H0ZO-8WHF-NASN

stepwil 11. Dez 2014

Die Wahrnehmung der Lieferzeit ist ja subjektiv. Ich hab meines letzte Woche bekommen und...

Trollfeeder 11. Dez 2014

*tumbleweed*^^

Trollfeeder 11. Dez 2014

Das war sehr klug. Ich war leider so blöd mit Express zu bestellen. Nun war der...

Zwangsangemeldet 11. Dez 2014

Das Moto G2 ist aber wieder so ein 5-Zoll-Backstein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
    Amtlicher Energiekostenvergleich
    Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

    Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /