Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014.
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014. (Bild: Oneplus/Google+)

Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One kommt Ende April mit Qualcomms Snapdragon 801

Doch nicht mit Snapdragon 800, sondern mit Qualcomms neuerem Snapdragon 801 wird das Cyanogenmod-Smartphone One von Oneplus auf den Markt kommen. Die eingebaute Kamera soll besonders gute Fotos machen und die Gehäuserückseite ist austauschbar - nicht aber der Akku.

Anzeige

Oneplus hat weitere Details zum One bekanntgegeben, dem ersten Smartphone, das mit Cyanogenmod erscheint. Auf der Google-+-Seite von Oneplus wurde das Teaser-Foto ausgetauscht. Demnach wird das One doch gleich mit Qualcomms schnellem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 erscheinen. Eigentlich sollte das One mit dem älterem Snapdragon 800 auf den Markt kommen. Oneplus will das One am 23. April 2014 vorstellen.

Sony-Kamera ins One eingebaut

Zudem hat Oneplus weitere Ausstattungsdetails zum One bekanntgegeben. So wird das Smartphone eine 13-Megapixel-Kamera mit Sonys Exmor-Sensor IMX 214 und einem optischen Bildstabilisator haben. Damit sollen besonders gute Fotos entstehen, verspricht Oneplus. Die Kamera soll vor allem bei schlechten Lichtbedingungen noch gute Aufnahmen machen. Dabei soll die Bildqualität durch den Einsatz von sechs Linsen nicht leiden. Auf der Displayseite wird es eine 5-Megapixel-Kamera geben.

Diesen Monat hatte Oneplus bereits enthüllt, dass das One einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben wird. Damit liegt die Displayauflösung auf dem Niveau eines modernen Topsmartphones.

Das Gehäuse des One soll dabei nicht größer als das des Xperia Z1 von Sony sein, das einen 5 Zoll großen Touchscreen hat. Das wurde erreicht, indem der Abstand zwischen Displayrand und Gehäuserand möglichst klein gehalten wurde. Kürzlich hatte Huawei ein Gerät mit einem besonders geringen Abstand zwischen Display und Gehäuserand vorgestellt: das Mediapad X1 7.0.

Bewusste Entscheidung gegen höhere Displayauflösung

Oneplus hat sich bewusst gegen ein Display mit höherer Auflösung entschieden, weil die Unterschiede zwischen QHD und 1080p für den normalen Anwender nicht auszumachen seien. Im Gegenzug würde aber der Akkuverbrauch eines QHD-Displays um 30 bis 60 Prozent steigen. Außerdem könnte das Gerät langsamer reagieren und heißer werden.

Lange Akkulaufzeit wird versprochen 

eye home zur Startseite
theWhip 26. Mär 2014

Ich dachte auch nicht Kannst aber halt nicht mit jedem machen... Aber dann wie Akku...

fesfrank 26. Mär 2014

einen nicht wechselbaren akku gibt es eigendlich garnicht .... das "verschliessen" des...

phre4k 26. Mär 2014

ich nutze den Begriff qHD für quarter HD und QHD für quad HD. Habe das jetzt auch noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. 5,94€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: sehr clever ... MS

    Pjörn | 04:33

  2. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  3. Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    janoP | 02:28

  4. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  5. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel