Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014.
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014. (Bild: Oneplus/Google+)

Lange Akkulaufzeit wird versprochen

Anzeige

Das One wird einen 3.100-mAh-Akku haben, der fest eingebaut ist. Mit diesem sollen selbst anspruchsvolle Nutzer ohne Probleme das Smartphone einen ganzen Tag benutzen können, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Dabei müssten dann auch keine Kniffe wie Displaylicht dimmen, Bluetooth abschalten oder Ähnliches notwendig sein.

Cyanogenmod-Optimierungen für längere Akkulaufzeit

Das Smartphone soll einen kompletten Tag voll einsetzbar sein. Im Zuge dessen wurden auch Optimierungen zusammen mit Cyanogenmod entwickelt, Details dazu gibt es weiterhin nicht. Das Startup hatte als Alternative einen wechselbaren Akku vorgesehen, hat sich dann aber für die fest eingebaute Variante entschieden.

Ein wechselbarer Akku hätte das gesamte Smartphone deutlich dicker gemacht, was nicht gewollt war. Bei gleicher Bauhöhe wäre es statt eines 3.100-mAh-Akkus ein 2.500-mAh-Akku geworden, die Akkulaufzeit würde also niedriger ausfallen. Obwohl der Akku nicht ohne weiteres gewechselt werden kann, will Oneplus verschiedene Rückcover für das One anbieten, um es den eigenen Vorlieben anzupassen.

One wird für unter 400 US-Dollar auf den Markt kommen

Ende Februar 2014 hatte Pete Lau bekanntgegeben, dass das One zum Preis von "definitiv unter 400 US-Dollar" angeboten wird. Das One wird von Oneplus für Cyanogenmod (CM) entwickelt und soll mit dessen alternativem Betriebssystem auf den Markt kommen. Dafür sollen zahlreiche spezielle Anpassungen am Smartphone vorgenommen werden.

Wann das One ausgeliefert werden soll, ist bislang nur vage bekannt. Als Verkaufsstart wurde die erste Jahreshälfte 2014 genannt. Oneplus will zusammen mit Cyanogenmod ein Smartphone bauen, das eine "aufregende Software" hat und ausgestattet ist mit der "hochwertigsten Hardware, die derzeit zu haben ist", das sagte CM-Chef Steve Kondik bei einem Treffen mit Lau, als dieser noch für Oppo arbeitete.

Oneplus One erstes reines Cyanogenmod-Smartphone

Oneplus wurde Ende 2013 gegründet. Pete Lau war vorher Vice President bei Oppo, dem Hersteller des ersten Smartphones, das mit Cyanogenmod ausgeliefert wurde: dem Oppo N1. Dieses ist in einer limitierten Edition mit CM10.2 erschienen, der auf Android 4.3 basierenden alternativen Android-Distribution Cyanogenmods. Eigentlich läuft darauf aber ein normales Android mit der von Oppo entwickelten Bedienoberfläche Color OS. Das Oneplus One könnte das erste Smartphone sein, das ausschließlich mit Cyanogenmod ausgeliefert wird.

Nachtrag vom 25. März 2014, 14:00 Uhr

Oneplus wird das One am 23. April 2014 vorstellen. Wann es dann auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Diese Information wurde in die Meldung integriert.

 Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One kommt Ende April mit Qualcomms Snapdragon 801

eye home zur Startseite
theWhip 26. Mär 2014

Ich dachte auch nicht Kannst aber halt nicht mit jedem machen... Aber dann wie Akku...

fesfrank 26. Mär 2014

einen nicht wechselbaren akku gibt es eigendlich garnicht .... das "verschliessen" des...

phre4k 26. Mär 2014

ich nutze den Begriff qHD für quarter HD und QHD für quad HD. Habe das jetzt auch noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Sockel-Chaos

    pioneer3001 | 09:14

  2. Re: Wenn sie schon dabei sind können die ja auch...

    Spaghetticode | 09:13

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    JanZmus | 09:13

  4. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Menplant | 09:13

  5. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Hakuro | 09:10


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel