Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014.
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014. (Bild: Oneplus/Google+)

Lange Akkulaufzeit wird versprochen

Das One wird einen 3.100-mAh-Akku haben, der fest eingebaut ist. Mit diesem sollen selbst anspruchsvolle Nutzer ohne Probleme das Smartphone einen ganzen Tag benutzen können, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Dabei müssten dann auch keine Kniffe wie Displaylicht dimmen, Bluetooth abschalten oder Ähnliches notwendig sein.

Anzeige

Cyanogenmod-Optimierungen für längere Akkulaufzeit

Das Smartphone soll einen kompletten Tag voll einsetzbar sein. Im Zuge dessen wurden auch Optimierungen zusammen mit Cyanogenmod entwickelt, Details dazu gibt es weiterhin nicht. Das Startup hatte als Alternative einen wechselbaren Akku vorgesehen, hat sich dann aber für die fest eingebaute Variante entschieden.

Ein wechselbarer Akku hätte das gesamte Smartphone deutlich dicker gemacht, was nicht gewollt war. Bei gleicher Bauhöhe wäre es statt eines 3.100-mAh-Akkus ein 2.500-mAh-Akku geworden, die Akkulaufzeit würde also niedriger ausfallen. Obwohl der Akku nicht ohne weiteres gewechselt werden kann, will Oneplus verschiedene Rückcover für das One anbieten, um es den eigenen Vorlieben anzupassen.

One wird für unter 400 US-Dollar auf den Markt kommen

Ende Februar 2014 hatte Pete Lau bekanntgegeben, dass das One zum Preis von "definitiv unter 400 US-Dollar" angeboten wird. Das One wird von Oneplus für Cyanogenmod (CM) entwickelt und soll mit dessen alternativem Betriebssystem auf den Markt kommen. Dafür sollen zahlreiche spezielle Anpassungen am Smartphone vorgenommen werden.

Wann das One ausgeliefert werden soll, ist bislang nur vage bekannt. Als Verkaufsstart wurde die erste Jahreshälfte 2014 genannt. Oneplus will zusammen mit Cyanogenmod ein Smartphone bauen, das eine "aufregende Software" hat und ausgestattet ist mit der "hochwertigsten Hardware, die derzeit zu haben ist", das sagte CM-Chef Steve Kondik bei einem Treffen mit Lau, als dieser noch für Oppo arbeitete.

Oneplus One erstes reines Cyanogenmod-Smartphone

Oneplus wurde Ende 2013 gegründet. Pete Lau war vorher Vice President bei Oppo, dem Hersteller des ersten Smartphones, das mit Cyanogenmod ausgeliefert wurde: dem Oppo N1. Dieses ist in einer limitierten Edition mit CM10.2 erschienen, der auf Android 4.3 basierenden alternativen Android-Distribution Cyanogenmods. Eigentlich läuft darauf aber ein normales Android mit der von Oppo entwickelten Bedienoberfläche Color OS. Das Oneplus One könnte das erste Smartphone sein, das ausschließlich mit Cyanogenmod ausgeliefert wird.

Nachtrag vom 25. März 2014, 14:00 Uhr

Oneplus wird das One am 23. April 2014 vorstellen. Wann es dann auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Diese Information wurde in die Meldung integriert.

 Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One kommt Ende April mit Qualcomms Snapdragon 801

eye home zur Startseite
theWhip 26. Mär 2014

Ich dachte auch nicht Kannst aber halt nicht mit jedem machen... Aber dann wie Akku...

fesfrank 26. Mär 2014

einen nicht wechselbaren akku gibt es eigendlich garnicht .... das "verschliessen" des...

phre4k 26. Mär 2014

ich nutze den Begriff qHD für quarter HD und QHD für quad HD. Habe das jetzt auch noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. AKDB, München, Nürnberg
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gehäuse, Tastaturen, Mäuse, Netzteile, Headsets, Wakü)
  2. 66,81€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  2. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  3. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  4. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  5. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  6. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  7. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  8. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  9. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  10. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. TV SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Andere Frage!

    lottikarotti | 13:54

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    chefin | 13:53

  3. Re: Kurzfristig...

    Dwalinn | 13:53

  4. Re: trololol

    ikhaya | 13:53

  5. Und ich habe heute erfahren...

    SirJoan83 | 13:52


  1. 13:12

  2. 12:40

  3. 12:07

  4. 12:05

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:44

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel