Abo
  • Services:
Anzeige
Bei der Auslieferung des Oneplus One scheint es Probleme zu geben.
Bei der Auslieferung des Oneplus One scheint es Probleme zu geben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Cyanogenmod-Smartphone: Auslieferung des Oneplus One verzögert sich

Bei der Auslieferung des Oneplus One scheint es Probleme zu geben.
Bei der Auslieferung des Oneplus One scheint es Probleme zu geben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In den Einladungen, die zum Kauf des One berechtigen, weist das Startup Oneplus auf Probleme mit der Software hin. Eine schnelle Auslieferung der bestellten Geräte scheint unwahrscheinlich.

Aufgrund neu auftretender Softwareprobleme gibt es Verzögerungen bei der Auslieferung des Oneplus One. In einer E-Mail, die den Empfänger zum Kauf des günstigen Smartphones mit Topausstattung berechtigt, weist der Hersteller auf finale Arbeiten am Betriebssystem hin, ohne weitere Details zu nennen. Ein konkretes Lieferdatum sei aktuell nicht anzugeben. Der Internetseite Android Authority liegt eine der Nachrichten vor.

Anzeige

Auf Reddit gibt es weiterführende Informationen zum Softwareproblem: Der Cyanogenmod-Mitarbeiter Ciwrl erklärt, dass die Anfang Juni 2014 aufgetretenen Probleme mit OpenSSL sicherheitsrelevante Korrekturen bei der für das Oneplus One verwendeten Cyanogenmod-Version CM11S erfordern. Die neue Version der Software muss wieder den kompletten Zertifizierungsprozess und die Qualitätskontrolle durchlaufen, was Zeit benötigt.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne Weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nutzer bei Reddit beklagen sich, warum das Sicherheitsupdate nicht als OTA-Aktualisierung nachgereicht würde. Ein solches Update muss Oneplus sowieso anbieten, da bereits einige Geräte verkauft wurden. Ein Nutzer zieht sogar einen Vergleich zum Pressy-Projekt: Der programmierbare Android-Knopf wurde bei Kickstarter großzügig unterstützt, kämpft aber mit Qualitätsproblemen in der Produktion und immer wieder verschobenen Lieferproblemen.

OTA-Update muss ebenfalls angeboten werden

Neben all der Kritik gibt es auch positive Stimmen: Einige Nutzer finden es lobenswert, dass kein Produkt mit unsicherer Software ausgeliefert wird, die im Nachhinein per Update ausgebessert werden muss. Beim Oneplus One könnten allerdings die durch das Einladungssystem hervorgerufenen allgemeinen Verfügbarkeitsprobleme dazu führen, dass auf Lieferverzögerungen seitens der Käufer sensibler reagiert wird.

Das Oneplus One ist mit einem Preis von 270 Euro für die 16-GByte-Version beziehungsweise 300 Euro für das 64-GByte-Modell ein sehr günstiges Topsmartphone. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor, das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Bestellt werden kann das Oneplus One nur mit einer Einladung, die bisher schwer zu bekommen war. Ab Ende Juni 2014 sollen die Einladungen aber problemlos zu bekommen sein. Das Oneplus One schnitt im Test von Golem.de insgesamt sehr gut ab.


eye home zur Startseite
architeuthis_dux 11. Jun 2014

ich dachte, die können auf oppo-fabriken zugreifen? dann wäre startup zwar trotzdem...

AndreasBf 11. Jun 2014

Bin ich hier richtig im Feature-Thread bzw was User sich wünschen? Ok! :) Also, ich...

Buggie 11. Jun 2014

Vielleicht wollen sie nicht das Image bekommen das sie nix gebacken griegen? menschen...

Yes!Yes!Yes! 11. Jun 2014

Vaporware vom Feinsten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
  2. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  3. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen
  4. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  2. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  3. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  4. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  5. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  6. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  7. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  8. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  9. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  10. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 16:40

  2. Schlechter Test

    Joker86 | 16:40

  3. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    nachgefragt | 16:39

  4. Re: Vergleich Tests Note 8 <-> iPhone 8 Plus

    Joker86 | 16:37

  5. Re: Zu AR

    DonPanda | 16:37


  1. 16:44

  2. 16:33

  3. 16:02

  4. 15:20

  5. 14:46

  6. 14:05

  7. 13:48

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel