Abo
  • Services:

Cyanogenmod: Nightly Builds von CM12.1 stehen kurz vor Veröffentlichung

Das Cyanogenmod-Team ist mit der Einbindung von Android 5.1 in den eigenen Code fertig, die neuen Nightlies stehen kurz vor der Veröffentlichung. Explizit betonen die Programmierer, dass das neue CM12.1 ohne Probleme über alte CM-Versionen installiert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von Cyanogenmod will bald auf Android 5.1 basierende Nightly Builds veröffentlichen.
Das Team von Cyanogenmod will bald auf Android 5.1 basierende Nightly Builds veröffentlichen. (Bild: Andreas Donath)

Die Programmierer der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM) sind mit der Programmierung erster Nightly Builds von CM12.1 fertig. CM12.1 basiert auf Android 5.1 alias Lollipop. Vor der Veröffentlichung der ersten Versionen soll allerdings noch ein Release von CM12 erfolgen, das auf Android 5.0 basiert.

Aufspielen per "Dirty Flash"

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Hochschule Wismar, Wismar

In einem Blogbeitrag weist das Team explizit darauf hin, dass die Nightly Builds einfach über eine bestehende Version von CM11 oder CM12 installiert werden können, ohne dass es Probleme geben soll. Ein derartiger "Dirty Flash" verursacht öfters Boot-Schleifen oder Abstürze. Bei CM12.1 haben die Programmierer aber nach eigener Angabe dafür gesorgt, dass es zu keinen derartigen Fehlern kommt, indem alle Mechanismen Androids genutzt werden, App-Datenbanken und Einstellungen sicher zu aktualisieren.

Zu den Funktionen von CM12 und CM12.1 gehört unter anderem eine neue Umsetzung der Superuser-Funktion. CM kommt weiterhin mit aktiviertem Root-Zugang, der Zugriff auf diese Rechte läuft fortan aber nicht mehr über eine App, sondern direkt über den Zugriffsmanager im Einstellungsmenü.

Übersichtliche Einstellungen und Ambient Display

Das Einstellungsmenü selbst haben die CM-Programmierer aufgräumt und neu gruppiert, um eine übersichtlichere Ansicht zu schaffen. Mit Ambient Display können wie bei Motorola-Smartphones Benachrichtigungen auf dem Bildschirm angezeigt werden, obwohl sich das Smartphone im Standbymodus befindet.

Zu den weiteren Änderungen gehören eine verbesserte Bildschirmkalibrierung und eine neue Ansicht beim Trebuchet-Launcher. Dieser kann jetzt neben der herkömmlichen horizontalen Darstellungsweise der Startbildschirmseiten diese auch vertikal anzeigen.

CM12-Release noch im April

Noch im April 2015 soll ein Release von CM12 veröffentlicht werden. Kurz darauf sollen die ersten Nightly Builds von CM12.1 folgen. Wie immer stehen die ROMs auf der Downloadseite von Cyanogenmod zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Himmerlarschund... 10. Apr 2015

Über Infected bin ich auch schon gestolpert, aber das UNOFFICIAL hat mir bisher immer den...

Vanger 10. Apr 2015

Das Feedback fällt ja eher geteilt aus - die eine Hälfte hatte selbst keine Probleme, die...

Balion 10. Apr 2015

Einfach mal auf XDA oder im Cyanogenmod-Forum suchen/fragen.

lugke84 10. Apr 2015

schließe mich der Meinung an, dass die CM12.1er Versionen komischerweise mehr Energie...

Zwangsangemeldet 10. Apr 2015

Kann das ROM auch mit den entsprechenden Motorola-Telefonen benutzt werden, die für diese...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /