Abo
  • IT-Karriere:

Cyanogenmod: Nightly Builds von CM12.1 stehen kurz vor Veröffentlichung

Das Cyanogenmod-Team ist mit der Einbindung von Android 5.1 in den eigenen Code fertig, die neuen Nightlies stehen kurz vor der Veröffentlichung. Explizit betonen die Programmierer, dass das neue CM12.1 ohne Probleme über alte CM-Versionen installiert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von Cyanogenmod will bald auf Android 5.1 basierende Nightly Builds veröffentlichen.
Das Team von Cyanogenmod will bald auf Android 5.1 basierende Nightly Builds veröffentlichen. (Bild: Andreas Donath)

Die Programmierer der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM) sind mit der Programmierung erster Nightly Builds von CM12.1 fertig. CM12.1 basiert auf Android 5.1 alias Lollipop. Vor der Veröffentlichung der ersten Versionen soll allerdings noch ein Release von CM12 erfolgen, das auf Android 5.0 basiert.

Aufspielen per "Dirty Flash"

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. BWI GmbH, Meckenheim

In einem Blogbeitrag weist das Team explizit darauf hin, dass die Nightly Builds einfach über eine bestehende Version von CM11 oder CM12 installiert werden können, ohne dass es Probleme geben soll. Ein derartiger "Dirty Flash" verursacht öfters Boot-Schleifen oder Abstürze. Bei CM12.1 haben die Programmierer aber nach eigener Angabe dafür gesorgt, dass es zu keinen derartigen Fehlern kommt, indem alle Mechanismen Androids genutzt werden, App-Datenbanken und Einstellungen sicher zu aktualisieren.

Zu den Funktionen von CM12 und CM12.1 gehört unter anderem eine neue Umsetzung der Superuser-Funktion. CM kommt weiterhin mit aktiviertem Root-Zugang, der Zugriff auf diese Rechte läuft fortan aber nicht mehr über eine App, sondern direkt über den Zugriffsmanager im Einstellungsmenü.

Übersichtliche Einstellungen und Ambient Display

Das Einstellungsmenü selbst haben die CM-Programmierer aufgräumt und neu gruppiert, um eine übersichtlichere Ansicht zu schaffen. Mit Ambient Display können wie bei Motorola-Smartphones Benachrichtigungen auf dem Bildschirm angezeigt werden, obwohl sich das Smartphone im Standbymodus befindet.

Zu den weiteren Änderungen gehören eine verbesserte Bildschirmkalibrierung und eine neue Ansicht beim Trebuchet-Launcher. Dieser kann jetzt neben der herkömmlichen horizontalen Darstellungsweise der Startbildschirmseiten diese auch vertikal anzeigen.

CM12-Release noch im April

Noch im April 2015 soll ein Release von CM12 veröffentlicht werden. Kurz darauf sollen die ersten Nightly Builds von CM12.1 folgen. Wie immer stehen die ROMs auf der Downloadseite von Cyanogenmod zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

Himmerlarschund... 10. Apr 2015

Über Infected bin ich auch schon gestolpert, aber das UNOFFICIAL hat mir bisher immer den...

Vanger 10. Apr 2015

Das Feedback fällt ja eher geteilt aus - die eine Hälfte hatte selbst keine Probleme, die...

Balion 10. Apr 2015

Einfach mal auf XDA oder im Cyanogenmod-Forum suchen/fragen.

lugke84 10. Apr 2015

schließe mich der Meinung an, dass die CM12.1er Versionen komischerweise mehr Energie...

Zwangsangemeldet 10. Apr 2015

Kann das ROM auch mit den entsprechenden Motorola-Telefonen benutzt werden, die für diese...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
    Atari Portfolio im Retrotest
    Endlich können wir unterwegs arbeiten!

    Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
    2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
    3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

      •  /