Abo
  • IT-Karriere:

Cyanogenmod: Neues Nightly Build von CM12.1 verfügbar

Das Cyanogenmod-Team hat ein neues Nightly Build von CM12.1 veröffentlicht, das Verbesserungen bei den E-Mails und den Schnelleinstellungen bringt. Außerdem gibt es Extraoptionen bei den WLAN-Einstellungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nightly Build greift Funktionen von CM11 wieder auf.
Das neue Nightly Build greift Funktionen von CM11 wieder auf. (Bild: Cyanogenmod)

Das Programmierteam von Cyanogenmod (CM) hat ein neues Nightly Build seiner alternativen Android-Distribution CM12.1 präsentiert. Neben den üblichen Fehlerbeseitigungen haben die Programmierer diesmal Verbesserungen bei den Schnelleinstellungen, den WLAN-Optionen und der E-Mail-Abfrage implementiert.

Verbesserungen bei der E-Mail-App und den Schnelleinstellungen

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die E-Mail-App beherrscht jetzt das IMAP-IDLE-Protokoll. Diese Erweiterung des IMAPv4-Protokolls ermöglicht im Grunde in Echtzeit Aktualisierungen des E-Mail-Postfachs. Der Nutzer erhält also sofort bei Erhalt einer neuen Nachricht eine Benachrichtigung. Die Verbindung zum Server soll akkuschonender sein als eine herkömmliche IMAP-Verbindung.

Bei den Schnelleinstellungen bringen die CM-Programmierer die Dynamic Tiles zurück, die es bereits in CM11 gab. Diese zeigen in den Schnelleinstellungen bestimmte Optionen nur dann an, wenn es die entsprechende Voraussetzung seitens des Android-Systems gibt - beispielsweise bei einer ADB-USB-Verbindung.

Anders als bei CM11 sind die neuen Dynamic Tiles nicht mehr tief im System verankert, sondern werden mit dem neuen CMSDK umgesetzt. Damit sind sie für Programmierer einfacher umzusetzen, da sie direkt vom jeweiligen System-Event ausgelöst werden können. Daher können sie auch mehr Informationen anzeigen - bei einer Root-Verbindung etwa, welche Apps gerade einen aktiven Root-Zugriff haben.

Präferenzliste bei den WLAN-Verbindungen

Bei den WLAN-Einstellungen können Nutzer jetzt eine Präferenzliste der von ihnen genutzten WLAN-Netzwerke eingeben. Auch diese Funktion gab es bereits unter CM11, jetzt haben die Programmierer sie wieder eingebaut. Die automatische Verwaltung der gespeicherten WLAN-Netzwerke seitens Lollipop kann der Nutzer deaktivieren.

Das Nightly Build steht wie gewohnt auf der Downloadseite von Cyanogenmod für verschiedene Android-Geräte zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

MrSpok 01. Jul 2015

Haha! DAS sind doch mal Argumente!

IScream 30. Jun 2015

Bei mir waren es auch die Play Services. Hab sämtliche Google Apps einfach deinstalliert...

Bosancero 30. Jun 2015

Die beschrieben Funktionen gab es bei 4.4.4 schon xD 12.1 gibts auch 3-4 Monate Die...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /