Abo
  • IT-Karriere:

Cyanogenmod: M7-Version von CM11 vorgestellt

Cyanogenmods neue Monatsversion M7 bringt Verbesserungen bei der Design-Verwaltung und beim Launcher sowie weitere Fehlerbehebungen. Die neue Version basiert jedoch noch nicht auf dem neuen Android 4.4.3.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyanogenmod hat eine neue Monatsversion von CM11 veröffentlicht.
Cyanogenmod hat eine neue Monatsversion von CM11 veröffentlicht. (Bild: Cyanogenmod)

Die Programmierer von Cyanogenmod haben die neue Monatsversion M7 der alternativen Android-Distribution CM11 vorgestellt. Neben den üblichen Bugfixes enthält M7 zahlreiche Verbesserungen, unter anderem bei der Design-Verwaltung sowie beim Launcher.

Bessere Design-Performance auf schwächeren Geräten

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Dataport, Hamburg

So wurde die grafische Benutzeroberfläche der Design-Verwaltungsapp komplett überarbeitet. Zudem wurde die Performance der Design-Themes an Geräte mit schwächerer Hardware angepasst: Sie sollen jetzt bei Smartphones und Tablets mit nur 512 Mbyte oder weniger Arbeitsspeicher besser laufen.

Beim Trebuchet-Launcher finden sich die Einstellungen jetzt in einem neuen Slide-Out-Menü. Zudem wurden die Einstellungsmöglichkeiten bei den Optionen für den Startbildschirm und die App-Übersicht zusammengeführt.

Zu den weiteren Änderungen gehören eine verbesserte Unterstützung der Bluetooth-Einbindung in Autos sowie ein überholtes Design der Taschenrechner-App. Neu sind auch Leistungsprofile.

Noch kein Android 4.4.3

Die M7-Version basiert noch auf der Android-Version 4.4.2. Die CM-Macher erklären in einem Blogeintrag, dass die neue Version 4.4.3 zwar bereits in die aktuellen Nightly Builds eingebunden worden sei, nicht jedoch in die neue Monatsversion. Dies liege daran, dass die M7-Build auf dem Code-Stand vom 22. Mai 2014 basiere. Zu diesem Zeitpunkt war Android 4.4.3 noch nicht vorgestellt worden. Die kommende M-Version soll dann allerdings auch auf dem neuen Android basieren.

Das M7-ROM ist auf der Download-Seite von Cyanogenmod verfügbar. Zu den unterstützten Geräten zählen unter anderem zahlreiche Nexus-Smartphones und -Tablets, das Samsung Galaxy S4, das HTC One (M7) und das Oppo N1.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

jojo1777 24. Dez 2014

Ja ich hab ein Problem mit dem Mikrofon. Sobald ich ein Video mache und es dann abspiele...

mathew11 06. Jul 2014

Bis jetzt ist die Kameraapp einmal abgestürtzt, sodass ich das Handy neustarten musste...

levent.ruft98 05. Jul 2014

Die neue sna. M8 ist doch noch gar nicht draußen?

fesfrank 10. Jun 2014

was würde sich denn ändern wenn cm einen grund nennen würden warum es für gerät xyz keine...

David64Bit 10. Jun 2014

Hab mein Razr HD noch nie gebenchmarked, aber der Ram Verbrauch ist deutlich geringer...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /