Abo
  • Services:
Anzeige
Die Macher von Cyanogenmod erklären, warum es bei der aktuellen M4-Version zu Problemen kommen kann.
Die Macher von Cyanogenmod erklären, warum es bei der aktuellen M4-Version zu Problemen kommen kann. (Bild: Cyanogenmod)

Cyanogenmod-M-Version: "Kreuzt nicht die Strahlen!"

Die neue M-Version von Cyanogenmods Android-Distribution CM11 beseitigt einige Bugs und verbessert zahlreiche Funktionen - bei manchen Nutzern führt die Installation allerdings zu einer Boot-Schleife. Dafür hat Cyanogenmod eine mögliche Erklärung - und das passende Ghostbusters-Zitat.

Anzeige

Die Programmierer von Cyanogenmod (CM) haben eine neue Monatsversion ihres alternativen Android-Betriebssystems CM11 veröffentlicht. Die mittlerweile vierte M-Version bringt zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen, unter anderem bei den Quick Settings, Bluetooth, dem Trebuchet-Launcher und dem Datenschutz-Manager.

Bootschleifen nach Installation

In der Kommentarsektion unter dem die neue Version ankündigenden Blogeintrag weisen einigen Nutzer allerdings darauf hin, dass ihr Smartphone nach der Installation immer wieder den Boot-Vorgang abbricht und neu startet - eine sogenannte Boot-Schleife. Bei den meisten Nutzern hat eine Löschung des Caches das Problem nicht behoben. Nach der Installation einer älteren Nightly-Build-Version funktionieren die Geräte offenbar wieder problemlos.

Das Cyanogenmod-Team hat auf die Kommentare reagiert und in einem weiteren Blogbeitrag die vermutete Ursache erklärt. Die Probleme beim Update der neuen M4-ROM entstehen laut den CM-Machern, wenn von einer aktuellen Nightly Build auf eine M-Version gewechselt wird. Die CM-Macher verwenden zur Verdeutlichung eine Redewendung aus dem Ghostbusters-Film: "Kreuze niemals die Strahlen". Gemeint ist, dass Nutzer von M-Versionen bei diesen bleiben sollen, ebenso Nutzer von Nightly Builds, da es bei Vermischungen zu Problemen kommen kann. Vor der Installation einer anderen CM-Build sollte dann auf jeden Fall eine Sicherungskopie gemacht werden.

Telefoniefunktion dürfte den Fehler verursachen

Wie es zu den angesprochenen Problemen kommen kann, verdeutlichen die Programmierer am aktuellen Beispiel: Um eine M-Version für die Veröffentlichung vorzubereiten, benötigt das CM-Team ungefähr eine Woche. Alle Code-Änderungen, die in dieser Woche an den Nightly Builds vorgenommen werden, finden keine Berücksichtigung in der Monatsversion. Am 2. März 2014 wurde eine größere Änderung an der Telefoniefunktion in die Nightly Builds eingebaut - die Erstellung der M-Version wurde aber bereits vorher begonnen. Dementsprechend kommt es zu Komplikationen, wenn ein Nutzer von Nightly Builds, die nach dem 2. März 2014 erschienen sind, auf die aktuelle Monatsversion umsteigt.

Die M-Versionen erscheinen monatsweise und gelten als stabiler als die fast täglich erscheinenden Nightly Builds. Das neue M4-ROM ist auf der Downloadseite von Cyanogenmod für über 30 Smartphones und Tablets verfügbar.


eye home zur Startseite
ralfzausch 15. Mär 2014

Ich benutze das tägliche Update für beide Tablets und bin bisher mehr als zufrieden! Nur...

markus.badberg 12. Mär 2014

Wie oft kommt der Hinweis, dass Du ene Sicherung deiner Daten durchführen sollst? Naaaa...

OmegaForce 12. Mär 2014

Bin mir nicht komplet sicher, aber ich meine mal gelesen zu haben das es mit einer...

Lala Satalin... 11. Mär 2014

Es ist Cyanogenmod Kitkat (4.4.0) für das SGS1 raus gekommen. o: Ich fass es nicht! Mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. QSC AG, Köln
  4. RegioHelden GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Eines ist absolut wichtig!

    Akhelos | 19:10

  2. Re: Leider falsche OS

    Unix_Linux | 19:10

  3. Re: Hardware Tasten Vorteile?

    Unix_Linux | 19:07

  4. Re: Wir fassen zusammen:

    SkyBeam | 19:07

  5. Re: Dass SHA-1 unsicher ist, war bereits seit...

    tha_specializt | 19:05


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel