Abo
  • Services:

Cyanogenmod: Fünfte M-Version von CM11 veröffentlicht

Das Team von Cyanogenmod stellt eine weitere Monatsversion von CM11 zum Download bereit, die sich eher auf Detailverbesserungen konzentriert. Ein zwischenzeitlicher Ausfall der Internetseite von Cyanogenmod ist mittlerweile behoben worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyanogenmod hat eine fünfte M-Version von CM11 veröffentlicht.
Cyanogenmod hat eine fünfte M-Version von CM11 veröffentlicht. (Bild: Cyanogenmod)

Für Cyanogenmods auf Android 4.4.2 basierende alternative Distribution CM11 ist eine neue Monatsversion erschienen. CM11 M5 bringt zahlreiche Detailverbesserungen und einige neue Funktionen. Die M-Versionen gelten als stabiler als die beinahe täglich erscheinenden Nightly Builds, die bei Cyanogenmod häufiger noch ungetestete Funktionen enthalten.

Hauptsächlich Fehlerbeseitigungen

Stellenmarkt
  1. METZLER : VATER campaigns GmbH, München-Schwabing
  2. RENA Technologies GmbH, Gütenbach

Zu den Änderungen bei CM11 M5 gehören unter anderem Fehlerbeseitigungen beim Trebuchet-Launcher und der Stylus-Unterstützung sowie Verbesserungen beim Privacy Guard. Neu ist unter anderem die Möglichkeit, die Bildschirmfarbe einzustellen sowie ein gerätespezifischer Schnellstartmodus.

Die aktuelle M-Version ist bereits die fünfte Monatsversion von CM11, sie steht für zahlreiche Smartphones und Tablets zum Download bereit. Mit CM11 hatte Cyanogenmod erstmals für einige Geräte vor den üblicherweise zuerst erscheinenden Nightly Builds eine stabilere M-Version veröffentlicht. Die monatlichen ROMs gelten als Schritt hin zu Release Candidates, die letztlich Vorläufer einer stabilen Version sind.

Cyanogenmod-Seite teilweise wieder erreichbar

Eine Störung der Cyanogenmod-Seite ist mittlerweile wieder behoben, auch das Downloadportal ist wieder erreichbar. Wegen eines Routingproblems war die Seite seit der Nacht vom 7. zum 8. April 2014 vorübergehend ausgefallen. Zu den Gründen machte Cyanogenmod keine genauen Angaben.

Nachtrag vom 8. April 2014, 12:37 Uhr

Der Ausfall der Cyanogenmod-Seite ist mittlerweile behoben, der Text ist entsprechend angepasst worden.

Nachtrag vom 8. April 2014, 13:35 Uhr

Das Download-Portal ist momentan nicht erreichbar, der Text ist entsprechend angepasst worden.

Nachtrag vom 8. April 2014, 21:10 Uhr

Auch das Download-Portal ist mittlerweile wieder erreichbar, der Text wurde entsprechend angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 444€
  2. (u. a. ELEX für 15,49€)

Anonymer Nutzer 09. Apr 2014

Nix. Nightlies ohne Ende. Bei egal welchem ROM. Fertig werden sie aber nie damit....

markus.badberg 09. Apr 2014

Hat nix mit Oberschlau zu tun... Nur mit Prahlerei deinerseits. Und die Frage wäre eher...

billyx 09. Apr 2014

Bei mir läuft die Version auf dem GNex nicht mehr so gut. Die mittlere Taste funktioniert...

Lala Satalin... 08. Apr 2014

Es ist fertig, wenn es fertig ist. o.o

Kira 08. Apr 2014

Der Download lässt sich momentan auch nicht über das Handy ( CM - Updates ) durchführen...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

    •  /