Abo
  • Services:

Cyanogenmod bleibt kostenlos

Langfristig soll Cyanogenmod für möglichst alle Geräte verfügbar sein. Dafür wird derzeit mit Hochdruck an einer Installer-App gearbeitet, die in den kommenden Wochen in Googles Play Store angeboten werden soll. Diese soll es auch technisch weniger versierten Anwendern erlauben, Cyanogenmod auf ihr Gerät zu installieren. Zudem sei für die kommenden Wochen eine Installationssoftware für Windows-Systeme geplant, die ebenfalls das Aufspielen auf ein Gerät deutlich vereinfachen soll, erklärte McMaster The Verge.

  • Geplanter Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Geplanter Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Geplanter Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Team von Cyanogenmod Inc. (Bild: Cyanogenmod)
Geplanter Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld

Dabei wird die Cyanogenmod-Software weiterhin auf Googles Android basieren und auch künftig kostenlos angeboten. Wie sich das Unternehmen langfristig finanzieren will, wurde noch nicht verraten. Aber die Macher gehen davon aus, dass sie spannende Dienste anbieten können, wenn erst einmal 50 Millionen Nutzer Cyanogenmod verwenden. Und wenn die Dienste gut genug sind, sind Kunden auch bereit, dafür Geld zu bezahlen, so der Cyanogenmod-Chef.

Verhandlungen mit Gerätehersteller laufen

Um dieses Ziel zu erreichen, laufen derzeit auch Verhandlungen mit einem Gerätehersteller, erklärte McMaster. In den kommenden Wochen soll es dazu weitere Details geben.

In jedem Fall soll der bisherige Ansatz fortgeführt werden, eine aktuelle Android-Version für möglichst viele Geräte anzubieten. Während Gerätehersteller oft keine aktuellen Android-Versionen für ihre Smartphones und Tablets anbieten, können Nutzer dann auch künftig auf Cyanogenmod setzen. Darüber hinaus ist geplant, verstärkt eigene Funktionen in die Distribution zu implementieren. Dazu wollen die Macher auch auf Wünsche der Nutzer eingehen und versuchen, diese zu realisieren, um sich damit von anderen Plattformen abzuheben.

Zuletzt waren das die Funktionen Cyanogenmod Account samt Lokalisierungsfunktion und Fernlöschoption oder der Inkognito-Modus, in dem für jede App eingestellt werden kann, ob dieser persönliche Daten weitergeben darf. In dieser Richtung soll die Entwicklung nun weitergehen.

 Cyanogenmod: Eigene Firma, bald mit Windows-Installer und im Play Store
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

UVzk 20. Sep 2013

@Pwnie2012: Unsinn, beschäftige dich bitte erst mit der Materie bevor du Foren spammst...

azeu 20. Sep 2013

wenn der installer auf java basiert wird man wohl nicht drum rum kommen.

Clown 20. Sep 2013

Dafür entstehen Krankheiten umso spontaner ;)

ibsi 20. Sep 2013

CM hat KEINEN PlayStore! Bitte informieren! Man muss den PlayStore bzw die Google Apps...

ibsi 20. Sep 2013

http://www.areamobile.de/news/22928-recht-rooten-oder-flashen-des-smartphones-kein-grund...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /