Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogenmod bringt einen dritten M-Snapshot von CM11.
Cyanogenmod bringt einen dritten M-Snapshot von CM11. (Bild: Cyanogenmod)

Cyanogenmod: Dritte M-Version von CM11 bringt einige neue Funktionen

Das Team von Cyanogenmod hat eine neue, stabilere M-Version seiner alternativen Android-Distribution veröffentlicht, die einen überarbeiteten Trebuchet-Launcher und neue Funktionen beinhaltet. Auch Paranoid Android bringt eine neue Version seines auf Android 4.4 basierenden ROMs.

Anzeige

Die Programmierer von Cyanogenmod (CM) haben die dritte Monatsversion von CM11 veröffentlicht. Mit dem M3-ROM kehrt der in früheren Cyanogenmod-Versionen übliche Trebuchet-Launcher zurück, der von seinem Programmierer Nebojsa Cvetkovic (nebkat) komplett neu geschrieben wurde. Er basiert jetzt auf dem Quelltext von Kitkats Launcher3.

Neue Funktionen sollen Benutzungskomfort erhöhen

Zudem findet der Nutzer die ersten von zahlreichen geplanten Funktionen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. So kann der Datenschutzmanager jetzt so eingestellt werden, dass er bestimmte Programme am automatischen Start hindert. Die Schnelleinstellungsleiste lässt sich nun dank einer "+"-Schaltfläche direkt um weitere Optionen erweitern, ohne dass der Nutzer in das Einstellungsmenü gehen muss. Das Cyanogenmod-Team plant bei kommenden Versionen seines ROMs, weitere Funktionen zu ergänzen. So seien ein Linkshändermodus für die Navigationsleiste sowie transparente Systemmenüs geplant.

Der neue M3-Snapshot steht auf der Downloadseite von Cyanogenmod für zahlreiche Geräte zum Herunterladen bereit. Nutzer, die von einer früheren CM10.2-Version oder einem der beiden vorigen CM11-M-Snapshots auf die M3-Version aktualisieren, müssen nach dem Flashen ihren Launcher nicht neu einrichten. Sofern das Smartphone oder Tablet während des Aufspielens des neuen M3-ROMs nicht komplett gelöscht wird, werden die früheren Launcher-Einstellungen übernommen. Während des Flashens kann es zu einer Fehlermeldung in der Custom Recovery kommen - diese muss dann aktualisiert werden.

Paranoid Android bringt ebenfalls neue Version

Auch das Programmierteam von Paranoid Android (PA) hat eine neue Version seiner alternativen Android-Distribution veröffentlicht. Diese basiert auch auf Android 4.4, ist allerdings noch eine Betaversion und dürfte daher weniger stabil sein als Cyanogenmods dritter M-Snapshot. Die fünfte Beta von PA 4.0 beinhaltet hauptsächlich Bugfixes, sowohl von AOSP-Funktionen als auch von PA-Eigenschaften.

Mit der dritten Betaversion hatten die PA-Macher im Januar 2013 duale Schaltflächen mit Mehrfachfunktionen eingeführt. Die Halo-Benachrichtigungsfunktion ist auch in der neuen Betaversion noch nicht vorhanden. Die neue ROM kann auf der Downloadseite von Paranoid Android heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
MarcelMüller 12. Feb 2014

Mein S3 hatte genau das gleiche Problem, zunächst dachte ich, dass das Handy wirklich...

Nebucatnetzer 11. Feb 2014

Darfst dich gerne als Device Maintainer bewerben wenn du willst. Wir haben momentan...

cracker0dks 11. Feb 2014

yiiihaa!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  2. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  3. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  4. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  5. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  6. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  7. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  8. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  9. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  10. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Wieso bitte alles in ein Mega-Repo?

    Tuxgamer12 | 15:23

  2. Die Verräterpartei mal wieder ...

    Sinnfrei | 15:23

  3. Re: Haut mich irgendwie nicht vom Hocker.

    S-Talker | 15:23

  4. Re: Gesundheitsrisiken?

    Sharra | 15:22

  5. Re: Noch ein Argument

    ConiKost | 15:22


  1. 15:15

  2. 13:35

  3. 13:17

  4. 13:05

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel