Abo
  • Services:

Cyanogenmod: CM14.1 ist für erste Smartphones verfügbar

Die Programmierer des alternativen Android-ROMs Cyanogenmod haben die auf Android 7.1 basierende Version CM14.1 vorgestellt. Zu den Geräten, welche die ersten Nightly Builds bekommen, gehören unter anderem Smartphones von Google, Samsung und LG.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cyanogenmod-Team hat sein erstes auf Android 7 basierendes ROM vorgestellt.
Das Cyanogenmod-Team hat sein erstes auf Android 7 basierendes ROM vorgestellt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit CM14.1 ist eine neue Version der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM) verfügbar. In einem Blogbeitrag hat das Programmierteam bekanntgegeben, mit der Verteilung der ersten Nightly Builds des ROMs zu beginnen.

Erste CM-ROM mit Android 7

Stellenmarkt
  1. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz
  2. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

CM14.1 basiert auf der Android-Version 7.1 alias Nougat und ist Cyanogenmods erstes auf der aktuellen Android-Version basierendes ROM. Da das Release erst am Anfang der Entwicklung steht, stehen noch nicht alle von Cyanogenmod bekannten Funktionen zur Verfügung. Unter anderem gibt es noch keine Möglichkeit, die Benutzeroberfläche mit Themes anzupassen.

Zunächst wird CM14.1 für folgende Smartphones verfügbar sein: Nexus 6P, Nexus 5X, Xiaomi Mi4, LG G3, LG G4, Samsung Galaxy S5, Oneplus Three, Zenphone 2 und die Moto-G-Varianten. Weitere Geräte sollen in den kommenden Wochen hinzukommen. Wie schnell das passieren wird, hängt auch von der Unterstützung der Community ab.

Rückkehr zu Community-Ansatz

Das CM-Team betont in seinem Blogbeitrag, dass es wieder mehr zu einem communitybasierenden Ansatz zurückkehren wolle. Daher gebe es unzählige Wege, sich an Cyanogenmod zu beteiligen. Die Programmierer bitten die Nutzer um Bug-Berichte, allerdings nicht darum, fehlende Funktionen zu melden. Dafür sei die neue Version noch zu sehr in der Entwicklung.

Das Cyanogenmod-Team hat in der jüngsten Zeit kaum Beiträge in seinem Blog gepostet. Steve Kondik, Gründer von CM und Verfasser des aktuellen Beitrages, hat entsprechend auch angemerkt, dass es diesmal etwas länger gedauert hat, bis die ersten CM14.1-Versionen präsentiert werden konnten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

stucki 11. Nov 2016

Ich möchte ergänzen: bei BQ bleibt die Garantie ebenfalls erhalten. Das BQ Aquaris M5...

LeoHart 09. Nov 2016

Früher oder später wirst du es per Update angeboten bekommen. Als Nightly früher als...

WilliWichtig 09. Nov 2016

das Nvidia Shield ist spitze

kabbalah 09. Nov 2016

Ich hab die aktuelle nightly als inoffizielles build auf meinem Nexus 5. Nichts für den...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /