• IT-Karriere:
  • Services:

Cyanogenmod Account: Sichere Lokalisierungsfunktion kommt für Cyanogenmod

Ein neues Benutzerkontensystem bringt eine Lokalisierungs- und Löschfunktion für Cyanogenmod, die sicherer sein soll als andere Lösungen. Vor der Einführung können zweifelnde Nutzer den Quellcode auf seine Sicherheit überprüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
CM-Nutzer können künftig ihr Smartphone oder Tablet lokalisieren.
CM-Nutzer können künftig ihr Smartphone oder Tablet lokalisieren. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die Programmierer der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM) haben ein neues Benutzerkontensystem vorgestellt: Mit Cyanogenmod Account können sich CM-Nutzer künftig auf einer Internetseite anmelden, auf der ihnen zusätzliche Funktionen zur Verfügung stehen.

Sichere Lokalisierung

Stellenmarkt
  1. Trenkwalder Personaldienste GmbH, Hannover
  2. SIZ GmbH, Bonn

Kernstück des Benutzerkontos ist eine Lokalisierungsfunktion, mit der Smartphones wiedergefunden werden können. Falls das Gerät unwiderruflich verloren ist, können seine Inhalte aus der Ferne inklusive der eingelegten Micro-SD-Karte gelöscht werden. Die Funktion ist laut CM-Programmierern so umgesetzt, dass nur der Nutzer selbst das Gerät lokalisieren und löschen kann.

Die Programmierer selbst oder andere sollen dank einer Verschlüsselung keinen Zugriff auf die Lokalisierungsfunktion haben, was die CM-Lokalisation von anderen Lösungen unterscheiden soll. Google hat mit dem Android Device Manager vor kurzem selbst einen eigenen Service zum Wiederfinden von Android-Geräten gestartet.

Nutzer können Code vor Einführung begutachten

Das CM-Team ist sich jedoch der aktuellen Sicherheitsbedenken bewusst, weshalb der Quellcode vor der Implementierung in die aktuellen Nightly Builds für Interessenten einsehbar ist. Jeder Nutzer ist aufgerufen, sich aktiv in die Bewertung des Quelltextes einzumischen und Verbesserungen vorzuschlagen. Zudem betonen die Programmierer, dass sie kein Interesse an den persönlichen Daten der Nutzer haben.

Cyanogenmod Account soll ein freiwilliger Service werden. Nutzer des ROM sind nicht verpflichtet, sich anzumelden, können dann aber auch nicht die Lokalisierung verwenden. Die normalen Funktionen des ROM werden nicht von der Anmeldung beeinflusst.

Weitere Funktionen folgen

Cyanogenmod Account wird laut dem CM-Programmierteam künftig erweitert, um dem Nutzer mehr Zusatzfunktionen zu bieten. Bereits jetzt arbeiten die Programmierer daran, über das Benutzerkontensystem einen sicheren SMS-Service anzubieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 15,00€
  3. 14,99€

T2k3 21. Aug 2013

Unter res / values / config.xml findet sich die Url zum Dienst. So fern die Herren es...

Sharra 20. Aug 2013

Selbst stable bedeutet nicht fehlerfrei. Mein HTC Desire S wird laut Cynogenmod zu 100...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Vebesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /