Abo
  • Services:

Cyanogenmod Account: Sichere Lokalisierungsfunktion kommt für Cyanogenmod

Ein neues Benutzerkontensystem bringt eine Lokalisierungs- und Löschfunktion für Cyanogenmod, die sicherer sein soll als andere Lösungen. Vor der Einführung können zweifelnde Nutzer den Quellcode auf seine Sicherheit überprüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
CM-Nutzer können künftig ihr Smartphone oder Tablet lokalisieren.
CM-Nutzer können künftig ihr Smartphone oder Tablet lokalisieren. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die Programmierer der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod (CM) haben ein neues Benutzerkontensystem vorgestellt: Mit Cyanogenmod Account können sich CM-Nutzer künftig auf einer Internetseite anmelden, auf der ihnen zusätzliche Funktionen zur Verfügung stehen.

Sichere Lokalisierung

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Kernstück des Benutzerkontos ist eine Lokalisierungsfunktion, mit der Smartphones wiedergefunden werden können. Falls das Gerät unwiderruflich verloren ist, können seine Inhalte aus der Ferne inklusive der eingelegten Micro-SD-Karte gelöscht werden. Die Funktion ist laut CM-Programmierern so umgesetzt, dass nur der Nutzer selbst das Gerät lokalisieren und löschen kann.

Die Programmierer selbst oder andere sollen dank einer Verschlüsselung keinen Zugriff auf die Lokalisierungsfunktion haben, was die CM-Lokalisation von anderen Lösungen unterscheiden soll. Google hat mit dem Android Device Manager vor kurzem selbst einen eigenen Service zum Wiederfinden von Android-Geräten gestartet.

Nutzer können Code vor Einführung begutachten

Das CM-Team ist sich jedoch der aktuellen Sicherheitsbedenken bewusst, weshalb der Quellcode vor der Implementierung in die aktuellen Nightly Builds für Interessenten einsehbar ist. Jeder Nutzer ist aufgerufen, sich aktiv in die Bewertung des Quelltextes einzumischen und Verbesserungen vorzuschlagen. Zudem betonen die Programmierer, dass sie kein Interesse an den persönlichen Daten der Nutzer haben.

Cyanogenmod Account soll ein freiwilliger Service werden. Nutzer des ROM sind nicht verpflichtet, sich anzumelden, können dann aber auch nicht die Lokalisierung verwenden. Die normalen Funktionen des ROM werden nicht von der Anmeldung beeinflusst.

Weitere Funktionen folgen

Cyanogenmod Account wird laut dem CM-Programmierteam künftig erweitert, um dem Nutzer mehr Zusatzfunktionen zu bieten. Bereits jetzt arbeiten die Programmierer daran, über das Benutzerkontensystem einen sicheren SMS-Service anzubieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 14,02€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

T2k3 21. Aug 2013

Unter res / values / config.xml findet sich die Url zum Dienst. So fern die Herren es...

Sharra 20. Aug 2013

Selbst stable bedeutet nicht fehlerfrei. Mein HTC Desire S wird laut Cynogenmod zu 100...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /