Abo
  • Services:

CVE-2018-7600: Kritische Drupal-Lücke wird ausgenutzt

Wer seine Drupal-Installation noch nicht gepatcht hat, soll dies spätestens jetzt nachholen. Nach der Veröffentlichung weiterer Details und einem auf Twitter zirkulierenden Exploit-Code wurden erste Angriffe beobachtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Drupal-Nutzer sollten umgehend patchen.
Drupal-Nutzer sollten umgehend patchen. (Bild: Drupal)

Die als extrem kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Content-Management-System Drupal wird nach Angaben der Sicherheitsfirma Sucuri ausgenutzt. Wer noch eine ungepatchte Drupal-Instanz nutzt, sollte unbedingt patchen. Verwundbar sind die Versionen 6 bis 8, das Team hatte sogar einige nicht mehr gepatchte Versionen mit einem Update versorgt. Die abgesicherten Versionen haben die Releasenummern 7.58 und 8.5.1.

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Der Patch für das Problem war bereits Ende März veröffentlicht worden. Vor einigen Tagen war auf Twitter ein recht kurzer Exploit-String aufgetaucht, der die Ausnutzung der Sicherheitslücke ermöglicht. Das Problem hat die CVE-Nummer 2018-7600 und ermöglicht die Ausführung von Code aus der Ferne (Remote Code Execution, RCE).

Check Point veröffentlicht Details

Check Point hat ebenfalls in der vergangenen Woche Details zu der Lücke bekanntgegeben. Demnach liegt das Problem in der Drupal Form API (Fapi), die mit der Version 6 erstmals eingeführt wurde. Die Eingaben wurden jedoch nicht korrekt bereinigt ('sanitized'), bevor sie übergeben wurden. Aus diesem Grund könnte ein Angreifer in einigen Fällen Drupal dazu bringen, die Eingaben zu rendern und Code auszuführen. Nach Angaben von Check Point eignet sich für einen Angriff besonders das Formular zum Anlegen neuer Nutzer.

Die Sicherheitslücke wurde ursprünglich von Jasper Mattson entdeckt. Nach Angaben von Drupal nutzten zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung rund neun Prozent der Seiten mit einem bekannten CMS Drupal, etwa eine Million Seiten sollen von dem aktuellen Problem betroffen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 99,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /