Customer Analytics: Berliner Unternehmen Webtrekk von US-Firma gekauft

Webtrekk wird von Mapp übernommen. Die Produkte beider Firmen werden zusammengeführt. Der Kaufpreis bleibt ein Geheimnis.

Artikel veröffentlicht am ,
Norman Wahnschaff, CTO Webtrekk
Norman Wahnschaff, CTO Webtrekk (Bild: Webtrekk)

Das Berliner Unternehmen Webtrekk wurde von dem US-Unternehmen Mapp gekauft. Das gab Webtrekk am 30. April 2019 bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Zuerst berichtete Deutsche Startups über die Übernahme. Zuletzt hatte Webtrekk wirtschaftliche Probleme.

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
Detailsuche

Webtrekk bietet seit dem Jahr 2004 Customer Analytics, um das Verhalten von Webseiten- und App-Nutzern für Werbung zu analysieren. Webtrekk hat über 130 Beschäftigte.

Mapp betreibt die digitale Marketing-Plattform Mapp Cloud mit Analytics- und Personalisierungsfunktionen für Kundendaten und deren Analyse durch Machine Learning.

Steve Warren, Chef von Mapp, sagte: "Wir freuen uns, Webtrekk in der Mapp-Familie begrüßen zu dürfen, um unsere Vision einer ganzheitlichen Marketing-Plattform realisieren zu können." Mapp und Webtrekk werden ihr Angebot zu einem Produkt zusammenfügen.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir freuen uns sehr, dass Webtrekk zu einem zentralen Bestandteil der Mapp Cloud wird", erklärte Christian Sauer, Gründer von Webtrekk. Es gehe um die Verknüpfung des Customer Intelligence- und Analytics-Angebots mit den Möglichkeiten von Mapp im Cross-Channel-Marketing.

Der Abschluss der Transaktion, der den geltenden behördlichen Genehmigungen und weiteren üblichen Abschlussbedingungen unterliegt, wird für das zweite Quartal 2019 erwartet.

Der Hauptsitz von Mapp befindet sich in San Diego (USA). Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in acht Ländern. Mapp zählt laut eigenen Aussagen Unternehmen wie Puma, Xerox, Pepsico, Qantas, Infinity und Lloyds Banking zu seinen Kunden.

Webtrekks Hauptsitz befindet sich in Berlin, weitere Niederlassungen sind in Italien und Spanien. Zu den Webtrekk-Kunden zählen Flixbus, Porsche, ING und Mytoys.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /