Abo
  • Services:

Custom ROM: Sonys Bootloader einfacher zu entsperren

Sony hat seinen Internet-Service zur Entsperrung des Bootloaders vereinfacht: Drei Schritte sind dafür notwendig, zudem werden neue Geräte unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony hat sein Webangebot zur Entsperrung des Bootloaders vereinfacht.
Sony hat sein Webangebot zur Entsperrung des Bootloaders vereinfacht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Künftig ist es für Besitzer von Sony-Smartphones und -Tablets simpler, den Bootloader zu entsperren. Der japanische Hersteller hat seinen Service im Internet überarbeitet und vereinfacht.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Eine Entsperrung des Bootloaders ist erforderlich, um ein Custom ROM oder einen angepassten Kernel auf das Gerät zu spielen. Sony ist neben Motorola einer der wenigen Hersteller, der seinen Kunden ein eigenes Werkzeug dafür zur Verfügung stellt.

Nur drei Schritte notwendig

Um den Bootloader eines Sony-Gerätes zu entsperren, müssen Nutzer nur drei Schritte unternehmen. Aus einer Liste von Geräten muss das eigene herausgesucht und anschließend die IMEI eingegeben werden. Im letzten Schritt schickt Sony dem Nutzer einen Unlock-Code zu, mit dem der Bootloader schließlich entsperrt wird. Das gesamte Verfahren soll laut Sony ab sofort übersichtlicher für den Nutzer sein.

Die Liste der unterstützten Smartphones und Tablets ist umfangreich: Insgesamt bietet Sony den Entsperrservice für über 40 Geräte an, darunter für zahlreiche ältere Smartphones, die mit einer Custom ROM deutlich schneller laufen dürften. Aktuelle Topgeräte sind ebenfalls auf der Liste, so das Xperia Z2 und das Xperia Z2 Tablet.

Einfacher Weg zurück zum Stock ROM

Sony weist darauf hin, dass durch das Entsperren des Bootloaders die Garantie des Gerätes verfallen könnte. Auf der Internetseite der Bootloader-Entsperrung hat der Hersteller eine Liste mit häufig gestellten Fragen veröffentlicht. Um wieder zu einem Stock ROM von Sony zurückzukehren, bietet Sony ein spezielles Flash Tool an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-80%) 3,99€

Anonymer Nutzer 20. Jul 2014

Die PlayStation ist übrigens kein Mobilfunkgerät, auch wenn sie sich zum verwechseln...

AndyMt 16. Jul 2014

Nun ja - dass Sony ein gebricktes Gerät nicht "repariert" kann ich ja auch verstehen. Man...

Himmerlarschund... 16. Jul 2014

Wenn due die IMEI eingibst noch nicht. Wenn du den Bootloader allerdings entsperrt hast...

Gokux 15. Jul 2014

Naja das ganze bietet HTC ja auch an. Allerdings finde ich es nicht sonderlich toll dem...

non_sense 15. Jul 2014

Was soll jetzt daran einfacher sein? Das ist der selbe Prozess, wie vor einem Jahr. Da...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /