Curiosity: Marsrover schickt Farbbilder

Der Marsrover Curiosity hat eine weitere Kamera in Betrieb genommen und damit Farbbilder vom Mars gemacht. Die Nasa hat daraus ein Farbpanorama montiert - allerdings noch nicht in voller Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Curiosity schickt Farbfotos: Nasa testet Instrumente des Rovers.
Curiosity schickt Farbfotos: Nasa testet Instrumente des Rovers. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Neue Bilder zeigen den Roten Planeten nicht mehr in Schwarz-Weiß: Der Rover Curiosity hat Farbbilder vom Mars zur Erde gefunkt. Es sind die ersten Bilder von einer der Mastkameras. Die US-Weltraumbehörde hat sie zu einem 360-Grad-Panorama zusammengesetzt.

Gale in Farbe

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer - Marketing & E-Commerce (w/m/d)
    dmTECH GmbH, deutschlandweit, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  2. Linux-Systemadministrator (w/m/d)
    Dataport, Bremen, Hamburg, Magdeburg
Detailsuche

Am Donnerstagmorgen (Ortszeit) habe das Jet Propulsion Laboratory der Nasa im kalifornischen Pasadena 130 Farbbilder von Curiosity erhalten. Diese seien dann zu einem Rundumblick auf den Marskrater Gale montiert worden. Die Aufnahmen haben allerdings noch nicht die volle Auflösung.

  • Der Gale-Krater in Farbe: 360-Grad-Panorama, montiert aus Bildern einer Mastcam (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Die Fotos haben allerdings noch nicht die volle mögliche Auflösung. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Auch auf den Farbfotos sind die Spuren, die die Triebwerke des Skycrane auf der linken... (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • ... und der rechten Seite des Rovers hinterlassen haben, gut zu sehen. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
Der Gale-Krater in Farbe: 360-Grad-Panorama, montiert aus Bildern einer Mastcam (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Die Bilder wurden von der Mastkamera (Mastcam) des Rovers aufgenommen, die sich etwa 2 Meter über dem Marsboden befindet. Der Mast war am Mittwoch aufgestellt worden. Ebenfalls an dem Mast sitzen die Navigationskameras (Navcams). Mit denen hatte Curiosity die ersten hochaufgelösten Schwarz-Weiß-Bilder gemacht. Wie auf diesen sind auch auf den Farbfotos die Stellen gut zu erkennen, wo die Triebwerke des Skycrane den felsigen Marsboden freigelegt haben.

Ein Achtel der Auflösung

"So bezaubernd das Farbpanorama auch sein mag, so ist doch zu beachten, dass dies nur ein Achtel der möglichen Auflösung der Bilder von dieser Kamera ist", kommentierte Mike Malin, Gründer von Malin Space Science Systems (MSSS). Das kalifornische Unternehmen hat die beiden Mastcams entwickelt und gebaut.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Curiosity war am Montag auf dem Mars gelandet. Die Nasa-Techniker testen derzeit, ob alle Komponenten von Curiosity den Flug und die komplizierte Landung gut überstanden haben. Am Donnerstag etwa haben sie vier der insgesamt zehn Instrumente des Rovers überprüft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


genab.de 13. Aug 2012

wenn der Mars von der Teleom betreut würde, ist es schon klar, das alles so langsahm ist...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2012

weil es ewig braucht sie zu übertragen und man nunmal überhaupt erst ein Foto sehen...

evergreen 12. Aug 2012

Der neue HP Drucker macht das schon. Sicherlich mehr Seiten/min :D

Ach 11. Aug 2012

Die ausführliche Berichterstattung der Nasa direkt von den an der Mission beteiligten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  2. Tomtom: 9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten
    Tomtom
    9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten

    Tomtom hat erneut Verkehrsdaten zur Wirkung des 9-Euro-Tickets in Deutschland ausgewertet. Offenbar zeigt die starke Preissenkung Wirkung.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /