Abo
  • Services:
Anzeige
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Curiosity Die Erde scheint über dem Mars

Was die Venus an unserem Nachthimmel, ist die Erde auf dem Mars: Curiosity hat die Erde als Abendstern fotografiert. Die Sonde MRO hat unterdessen einen frischen Einschlagskrater entdeckt.

Anzeige

Der Abendstern gilt als das hellste Gestirn am Abendhimmel. Von der Erde aus betrachtet ist das meist die Venus. Auf dem Mars hingegen ist es unser Planet, wie ein aktuelles Bild zeigt, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat.

  • Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Zur besseren Erkennbarkeit ist sie hier markiert. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • In der Vergrößerung des Fotos, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat, ist sogar der Mond zu erkennen. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Der Mond steht unter der Erde. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Spektakulärer Einschlagskrater: Beim Aufprall eines Objekts auf den Mars entstand ein 30 Meter großer Krater. Die Trümmer wurden in einem Umkreis von 15 Kilometern verteilt. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/Univ. of Arizona)
Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Die Erde scheine "heller als jeder Stern am nächtlichen Marshimmel", schreibt die US-Raumfahrtbehörde Nasa über das Foto. In der Vergrößerung ist sogar der Mond zu erkennen, der etwas unterhalb der Erde steht.

Nach Sonnenuntergang des 529. Marstags

Curiosity hat das Bild am 31. Januar aufgenommen, etwa 80 Minuten nach Sonnenuntergang. Der 31. Januar war der 529. Marstag des Rovers, der am 6. August 2012 auf dem Nachbarplaneten gelandet ist.

Ein zweites spektakuläres Foto vom Mars, das die Nasa dieser Tage veröffentlicht hat, zeigt einen Einschlagskrater auf der Nordhalbkugel, etwas oberhalb des Äquators. Er hat einen Durchmesser von gut 30 Metern und ist umgeben von einem riesigen Trümmerfeld: Das Auswurfmaterial ist in einem Radius von 15 Kilometern um den Krater verteilt.

Einschlag zwischen 2010 und 2012

Der Einschlagskrater ist relativ frisch: Er ist zwischen Juli 2010 und Mai 2012 entstanden. Wissenschaftler hatten die Veränderung auf Bildern der Context Camera des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) festgestellt. Nach Angaben der Nasa gibt es auf dem Mars jedes Jahr mehr als 200 Einschläge, deren Krater vier Meter und größer sind. Ein Einschlag von dieser Größe ist jedoch die Ausnahme.

Das Foto hat der MRO mit seiner Kamera High-Resolution Imaging Science Experiment (Hirise) aufgenommen. Es ist bereits am 19. November 2013 entstanden. MRO hat kürzlich mit Hirise auch die Spuren von Curiosity im Marssand fotografiert.


eye home zur Startseite
Guardian 11. Feb 2014

Man könnte auch gattling guns mit automatischer Zielerfassung zur planetaren...

OmegaForce 10. Feb 2014

Mist ich musste nießen. So ein Dreck xD

razer 10. Feb 2014

wohl nicht ganz so gut :)

synoon 09. Feb 2014

kwt

Technikfreak 08. Feb 2014

Ziemlich teurer Blick, mit diesem Geld liesse sich der Blick auf der Erde ganz schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e. V., Marbach am Neckar
  2. Continental AG, Frankfurt, Regensburg
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. TAKATA AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. ab 470,66€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Messaging

    Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

  2. Eyetracking

    Apple soll brandenburgische Firma Sensomotoric gekauft haben

  3. Forschungsprogramm

    Apple least Autos für autonomes Fahren bei Hertz

  4. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  5. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  6. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  7. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  8. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  9. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  10. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: 14 Tage Rückgaberecht?

    RicoBrassers | 08:33

  2. Re: Schulz geht mir auf den Sack

    AllDayPiano | 08:33

  3. Re: "Unser Ziel sind Gigabit-Netze."

    Tristatus | 08:32

  4. Re: Da haben die sich aber wenig Mühe gegeben.

    RicoBrassers | 08:31

  5. Re: Hat erschreckender Weise recht

    robinx999 | 08:31


  1. 08:48

  2. 08:23

  3. 07:46

  4. 00:22

  5. 19:30

  6. 18:32

  7. 18:15

  8. 18:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel