Abo
  • Services:
Anzeige
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Curiosity Die Erde scheint über dem Mars

Was die Venus an unserem Nachthimmel, ist die Erde auf dem Mars: Curiosity hat die Erde als Abendstern fotografiert. Die Sonde MRO hat unterdessen einen frischen Einschlagskrater entdeckt.

Anzeige

Der Abendstern gilt als das hellste Gestirn am Abendhimmel. Von der Erde aus betrachtet ist das meist die Venus. Auf dem Mars hingegen ist es unser Planet, wie ein aktuelles Bild zeigt, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat.

  • Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Zur besseren Erkennbarkeit ist sie hier markiert. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • In der Vergrößerung des Fotos, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat, ist sogar der Mond zu erkennen. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Der Mond steht unter der Erde. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Spektakulärer Einschlagskrater: Beim Aufprall eines Objekts auf den Mars entstand ein 30 Meter großer Krater. Die Trümmer wurden in einem Umkreis von 15 Kilometern verteilt. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/Univ. of Arizona)
Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Die Erde scheine "heller als jeder Stern am nächtlichen Marshimmel", schreibt die US-Raumfahrtbehörde Nasa über das Foto. In der Vergrößerung ist sogar der Mond zu erkennen, der etwas unterhalb der Erde steht.

Nach Sonnenuntergang des 529. Marstags

Curiosity hat das Bild am 31. Januar aufgenommen, etwa 80 Minuten nach Sonnenuntergang. Der 31. Januar war der 529. Marstag des Rovers, der am 6. August 2012 auf dem Nachbarplaneten gelandet ist.

Ein zweites spektakuläres Foto vom Mars, das die Nasa dieser Tage veröffentlicht hat, zeigt einen Einschlagskrater auf der Nordhalbkugel, etwas oberhalb des Äquators. Er hat einen Durchmesser von gut 30 Metern und ist umgeben von einem riesigen Trümmerfeld: Das Auswurfmaterial ist in einem Radius von 15 Kilometern um den Krater verteilt.

Einschlag zwischen 2010 und 2012

Der Einschlagskrater ist relativ frisch: Er ist zwischen Juli 2010 und Mai 2012 entstanden. Wissenschaftler hatten die Veränderung auf Bildern der Context Camera des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) festgestellt. Nach Angaben der Nasa gibt es auf dem Mars jedes Jahr mehr als 200 Einschläge, deren Krater vier Meter und größer sind. Ein Einschlag von dieser Größe ist jedoch die Ausnahme.

Das Foto hat der MRO mit seiner Kamera High-Resolution Imaging Science Experiment (Hirise) aufgenommen. Es ist bereits am 19. November 2013 entstanden. MRO hat kürzlich mit Hirise auch die Spuren von Curiosity im Marssand fotografiert.


eye home zur Startseite
Guardian 11. Feb 2014

Man könnte auch gattling guns mit automatischer Zielerfassung zur planetaren...

OmegaForce 10. Feb 2014

Mist ich musste nießen. So ein Dreck xD

razer 10. Feb 2014

wohl nicht ganz so gut :)

synoon 09. Feb 2014

kwt

Technikfreak 08. Feb 2014

Ziemlich teurer Blick, mit diesem Geld liesse sich der Blick auf der Erde ganz schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Dataport, Hamburg
  4. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 23,99€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Java

    tomate.salat.inc | 22:42

  2. Re: wir schreiben das Jahr 2017

    onkel hotte | 22:40

  3. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 22:39

  4. Re: Geld müsste man haben...

    sofries | 22:37

  5. Re: Das Gute an Donald Trump ist

    onkel hotte | 22:36


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel