Cure Runners: Sparen lernen per Serious Game

Ein Heilmittel ist gleichzeitig Währung in einer Endzeitwelt: Das ist die Idee hinter Cure Runners - mit dem Spieler nicht nur Spaß haben, sondern auch den Umgang mit Geld lernen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cure Runners
Cure Runners (Bild: Ovos)

Am Ende des Geldes ist noch jede Menge Monat übrig: Wer dieses Phänomen regelmäßig kennt, gehört zu keiner kleinen Minderheit - rund ein Drittel der unter 30-Jährigen in Europa kommt nach eigenen Angaben nicht mit seinem Geld aus. Die Zahl stammt von den Machern eines Serious Game namens Cure Runners, das auf spielerische Art den Umgang mit Geld vermitteln möchte.

Hinter dem Programm steckt das österreichische Entwicklerstudio Ovos. Das hatte für sein Umweltschutzspiel Ludwig unter anderem den Deutschen Entwicklerpreis 2011 als bestes Serious Game bekommen. Ein großer Teil des Konzepts stammt von Doris Rusch, die am Gambit Game Lab des MIT studiert hat und momentan eine Professur am DePaul College of Computing and Digital Media in Chicago hält. Initiiert wurde das Projekt, das in der Entwicklungsphase mehrere Innovations-Preise gewonnen hat, von dem Start-up Three Coins.

In Cure Runners dient eine Währung namens The Cure nicht nur als Zahlmittel für Miete oder Lebensmittel, sondern auch als Heilmittel - was sie natürlich besonders wertvoll macht. Der Spieler muss mit der Heldin Alice Stance in Actionsequenzen Aufträge erledigen, seine Fähigkeiten und Ausrüstung verbessern und außerdem mit seinem Budget an Cure klarkommen, um langfristig hinter das Geheimnis eines mysteriösen Konzerns namens Raynecoat Corporation zu kommen.

Cure Runners soll nach aktuellem Stand im März 2014 in den Appstores von iOS und Android in Österreich und wenig später auch in Deutschland erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lenukid 13. Feb 2014

Das Spiel wird ab März gratis in den österreichischen App Stores zur Verfügung stehen...

WolfgangS 12. Feb 2014

Weil Sie nicht in dieses Sozialsystem eingezahlt haben sondern in ein anderes. Die...

OmegaForce 11. Feb 2014

Nee die nehmen Weiss/blau im Stil der Umbrella. Soll ja nicht ganz so geklaut sein xD

OmegaForce 11. Feb 2014

Deswegen musste ich wärend des lesens an Resident Evil denken xD. Joa stimmt schon da is...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /