Abo
  • Services:

Cubby: 100 GByte Cloud-Speicher für 4 US-Dollar

Cubby vom Remote-Desktop-Spezialisten LogMeIn gibt jedem Anwender für 4 US-Dollar monatlich ein Speicherplatzvolumen von 100 GByte in der Cloud. Bei Dropbox kostet das mehr als das Doppelte.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox bekommt Konkurrenz durch Cubby.
Dropbox bekommt Konkurrenz durch Cubby. (Bild: Cubby)

Cubby will den Cloud-Sharing-Diensten Dropbox, Google Drive und Skydrive gehörig Konkurrenz machen und bietet nicht nur 5 GByte Speicher kostenlos an, sondern hat nach der Beendigung der Betaphase auch kostenpflichtigen Cloud-Speicher für 3,99 US-Dollar monatlich im Angebot. Cubby verlangt eine jährliche Vorauszahlung. Dafür erhält der Kunde 100 GByte Speicherkapazität. Bei Konkurrent Dropbox kostet das monatlich 9,99 US-Dollar, bei Google Drive sind 4,99 US-Dollar fällig und Microsoft verlangt für dieses Kontingent bei Skydrive rund 4,20 US-Dollar pro Monat.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Bei größerem Speicherplatzvolumen geht die Spanne noch weiter auseinander. Cubby verlangt laut Preisliste bei 1 TByte 39,90 US-Dollar monatlich. Bei Dropbox muss dafür die Teamvariante für 66,25 US-Dollar gewählt werden und bei Google schlägt 1 TByte mit 49,99 US-Dollar zu Buche. Skydrive macht in dieser Kategorie kein Angebot.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten kann bei Cubby nicht nur ein Austauschordner, sondern jeder Ordner des Betriebssystems zum Synchronisieren genutzt werden.

Das Alleinstellungsmerkmal von Cubby, das es nur in der kostenpflichtigen Version gibt, ist die Funktion Directsync. Damit können die ausgewählten Dateien und Ordner ausschließlich auf den Rechnern des Anwenders synchronisiert werden, die bei Cubby angemeldet sind. Das ist vornehmlich für Daten interessant, die der Anwender nicht in der Cloud ablegen will oder die schlichtweg zu groß sind für den beschränkten Onlinespeicher. Die Nutzung von Directsync wird nicht auf das Speicherplatzvolumen angerechnet.

Wer will, kann aus der Ferne die App und die damit für die Offlineverwendung gesicherten Daten auf mobilen Endgeräten wieder löschen. Das ist besonders im Fall eines Diebstahls wichtig. Die Übertragung der Dateien erfolgt verschlüsselt, wobei LogMeIn AES mit 256 Bit einsetzt. Die Server des Anbieters stehen in den USA. Bei der Pro-Version erhält der Anwender mit der Funktion Cubby Locks die alleinigen Schlüssel. Diese Funktion fehlt anderen Anbietern.

Neben einem Cubby-Client für Windows und Mac OS X werden auch mobile Apps für iOS und Android angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Himmerlarschund... 20. Dez 2012

Gut, das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Aber 4 Euro im Monat sind - wenn man...

sbfy 19. Dez 2012

Ja du hast recht, offensichtlich wurde das geändert. Da kann ich nur hoffen, dass es für...

ret411 19. Dez 2012

Also im Moment is Rapidshare mein eindeutiger Favorit in Sachen Cloud Backups Schade...

tubulux 19. Dez 2012

muss ich bei cubby immer den kompletten ordner (cubby) als link schicken, oder gehen auch...

Himmerlarschund... 19. Dez 2012

Genau wie die Server von Strato :-P


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /