Abo
  • Services:
Anzeige
Kevin Scott links und Martin Fink rechts
Kevin Scott links und Martin Fink rechts (Bild: Fotomontage: Oliver Nickel)

CTO: Führungswechsel bei Microsoft und Western Digital

Kevin Scott links und Martin Fink rechts
Kevin Scott links und Martin Fink rechts (Bild: Fotomontage: Oliver Nickel)

Linkedins Kevin Scott wird bei Microsoft die Rolle des CTO einnehmen, während Ex-HPE-Mitarbeiter Martin Fink diesen Posten bei Western Digital übernimmt. Beide Personen haben bei namhaften Unternehmen Erfahrungen gesammelt.

In dieser Woche werden zwei Führungspositionen neu verteilt: Zum einen wird Kevin Scott zum Chief Technology Officer bei Microsoft ernannt. Weiterhin verkündet Western Digital die Ernennung von Martin Fink ebenfalls zum CTO. Beide Personen werden damit für ihre Unternehmen Entscheidungen in technischen Angelegenheiten treffen. Ihre direkten Vorgesetzten sind damit die CEOs Satya Nadella für Microsoft respektive Steve Milligan bei Western Digital.

Anzeige

Kevin Scott - von Google über Linkedin zu Microsoft

Kevin Scott ist momentan bei der Onlineplattform Linkedin als stellvertretender Leiter für Infrastruktur beschäftigt. Diese Rolle soll er auch weiterhin ausüben können, da die Rolle des CTO als Ergänzung angesehen wird.

Vor seiner Karriere bei Linkedin war Scott unter anderem von Unternehmen wie Google und Admob in Führungspositionen eingesetzt worden. Zur Anstellung Scotts äußerte sich Microsoft CEO Satya Nadella positiv: "Wir sind sehr begeistert, dass Kevin seine Erfahrung im Entwickeln von Plattformen und Diensten, die Leuten und Organisationen zugute kommen, einbringen wird", sagte er. Scotts erste Aufgabe soll es sein, die Microsoft-Cloud-Infrastruktur mit dem Netzwerk von Linkedin zusammenzuführen. Linkedin wurde Mitte 2016 von Microsoft übernommen, was die Konsolidierung der Dienste beider Unternehmen einfacher machen könnte.

Martin Fink wechselt vom Ruhestand in den Führungsstand bei WD

Beim Festplattenhersteller Western Digital wird Martin Fink die Rolle des CTO übernehmen. Er war vor seinem Ruhestand und seiner jetzigen Anstellung als CTO für HP Labs, einer Abteilung von Hewlett Packard Enterprise, tätig. Er zeigte sich dort seit 2012 unter anderem für Projekte wie The Machine verantwortlich.

Innerhalb seiner 30 jährigen Karrierelaufbahn hat er auch für die Open-Source-Sparte und Enterprise, Storage and Servers bei HP eine Führungsposition übernommen.

Zu Finks Einsatz als technischer Leiter äußerte sich WD: "Martin ist ein respektierter Technologieexperte, der eine wichtige und strategische Rolle für das anhaltende Wachstum und den Wandel von Western Digital spielen wird."

Martin Fink ist der Nachfolger von Steven Campbell, der nach Aussagen des Unternehmens eigene Ziele abseits von WD verfolgen wird.


eye home zur Startseite
Poison Nuke 26. Jan 2017

er hat die Aufgabe, seine Leute zu koordinieren. Weil er sollte den besseren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 399,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  2. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  3. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  4. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  5. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  6. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  7. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  8. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  9. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  10. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    AllDayPiano | 12:09

  2. Ich sehe das anders

    mhstar | 12:08

  3. Hoffentlich ...

    oSu. | 12:07

  4. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    JackIsBlack | 12:06

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 12:05


  1. 12:01

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:31

  5. 10:06

  6. 09:47

  7. 09:26

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel