Abo
  • Services:

CST-100 Starliner: Boeings Raumschiff fliegt noch später

Kein bemannter Flug in diesem Jahr: Nach einem Problem bei einem Test des Notfallsystems im Juni hat Boeing den Zeitplan für die Raumfähre CST-100 Starliner angepasst. Danach bringt der Starliner erst 2019 Astronauten zur ISS.

Artikel veröffentlicht am ,
CST-100 Starliner: Die Nasa fürchtet um die US-Präsenz auf der ISS.
CST-100 Starliner: Die Nasa fürchtet um die US-Präsenz auf der ISS. (Bild: Boeing)

Der Starliner fliegt immer noch nicht zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS): Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing hat ein überarbeitetes Testprogramm für den CST-100 Starliner veröffentlicht. Danach fliegt das Raumfahrzeug in diesem Jahr nicht mehr mit Astronauten an Bord.

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  2. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf

Nach dem neuen Plan soll die Raumfähre Crew Space Transport 100 (CST) Starliner Ende dieses oder erst Anfang kommenden Jahres erstmals unbemannt fliegen. Geplant war der Flug für diesen Monat. Dadurch verzögert sich auch der erste bemannte Flug zur ISS um ein gutes halbes Jahr: Statt im November wird der Starliner voraussichtlich erst Mitte 2019 Astronauten zur Raumstation bringen.

John Mulholland, Leiter des Starliner-Programms bei Boeing, habe die Verschiebung in einer Telefonkonferenz bekanntgegeben, berichten verschiedene US-Medien. Sie kommt nicht überraschend: Kürzlich war bekanntgeworden, dass es bei einem Test des Triebwerks des Rettungssystems zu einer Panne gekommen war. Das Rettungssystem soll die Kapsel in einem Notfall in Sekundenschnelle von der Atlas-5-Trägerrakete wegbringen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Boeing den Erstflug des Starliners verschiebt: Eigentlich sollte der Starliner bereits seit dem vergangenen Jahr im ISS-Einsatz sein. Die National Aeronautics and Space Administration (Nasa) hatte 2014 Boeing und das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX mit der Entwicklung von Raumfähren beauftragt, die Astronauten zur ISS und wieder zurück zur Erde bringen.

Beide Unternehmen hängen jedoch dem Zeitplan hinterher - so sehr, dass die Nasa befürchtet, dass ab 2019 keine US-Astronauten mehr zur ISS fliegen können. Experten warnten zudem Ende vergangenen Jahres vor möglichen Sicherheitsmängeln an den beiden Raumfähren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

PocketIsland 03. Aug 2018 / Themenstart

Die Amis können ja dann Chinas Raumstation besuchen. Wenn sie ganz lieb fragen :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /