Abo
  • Services:

Crytek: Warface kommt auch auf die Xbox 360

Auf ihre alten Tage wird die Xbox 360 noch zum Free-to-Play-Kriegsschauplatz: Erst kündigt Wargaming sein World of Tanks an, nun will Crytek auch Warface umsetzen. Und das, obwohl es durch Xbox Live ein ganz grundsätzliches Problem gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warface
Artwork von Warface (Bild: Crytek)

Erst vor wenigen Tagen hat ein Mitarbeiter von Crytek auf der GDC Europe 2013 einen kleinen Einblick gegeben, wie sein Team mit allerlei Grafiktricks versucht, den Shooter Warface auch auf langsameren PCs noch gut aussehen zu lassen. Er dürfte dabei noch an eine ganz andere Plattform gedacht haben, über die er vermutlich nicht sprechen durfte: die Xbox 360. Jetzt haben Microsoft und Crytek angekündigt, dass Warface im Frühjahr 2014 für die Konsole erscheinen soll.

Stellenmarkt
  1. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin

"Unsere Beziehung mit einem der besten Entwickler der Welt wächst durch die Zusammenarbeit bei Titeln wie Ryse: Son of Rome für Xbox One und Warface: 360 Edition für Xbox 360 weiter", sagte Phil Spencer, einer der leitenden Manager der Microsoft Studios. Ryse ist einer der wichtigsten Launch-Titel für die Xbox One.

Warface ist bereits das zweite Actionspiel innerhalb weniger Wochen, dessen Umsetzung für die Xbox 360 Microsoft verkündet. Derzeit schon in der Beta läuft World of Tanks von Wargaming. Bei beiden Spielen können nur Besitzer einer kostenpflichtigen Gold-Mitgliedschaft antreten. Bei World of Tanks soll es für die kostenlosen Silber-Accounts immerhin eine stark eingeschränkte Trial-Version geben.

In den vergangenen Tagen hatte es Berichte gegeben, dass Pete Hines von Bethesda versucht hat, Microsoft dazu zu bringen, dass nicht nur Gold-Mitglieder im MMORPG The Elder Scrolls Online (TESO) antreten können, sondern auch Silber-Kunden. Angeblich war Microsoft aber zu keinen Zugeständnissen bereit, sodass Spieler, die auf der Konsole nur Zugriff auf TESO haben wollen, mit rund 17 Euro im Monat zur Kasse gebeten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 5,50€
  2. 18,49€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 4,99€

ap (Golem.de) 30. Aug 2013

Genau das sollte es und ist es jetzt auch :) Danke für den Hinweis.

Yaimael 30. Aug 2013

Falsch gibt keine Punkte mehr ;)

motzerator 30. Aug 2013

Mei, bleibt die XBOX 360 halt in der Ecke stehen und darf meiner Playsi 4 beim Zocken...

julow 30. Aug 2013

Ryse ist wohl eher ein wichtiger Launchtitel für die Xbox One, nicht für die Xbox 360. ;-)


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    •  /