Crytek: Squadron 42 wird Standalone oder auch nicht

Der Rechtsstreit zwischen Crytek und Cloud Imperium Games nimmt eine kuriose Wende: Auf einmal ist unklar, ob das Weltraumspiel Squadron 42 als eigenständiges Programm oder doch irgendwie als Teil von Star Citizen erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mark Hamill als Figur in Squadron 42
Artwork von Mark Hamill als Figur in Squadron 42 (Bild: Cloud Imperium Games)

Seit Ende 2017 läuft ein Rechtsstreit zwischen Crytek aus Frankfurt und dem kalifornischen Entwicklerstudio Cloud Imperium Games, das an dem Online-Weltraumspiel Star Citizen und dem handlungsbasierten Solo-Weltraumspiel Squadron 42 arbeitet. Nun hat Crytek vor Gericht einen offiziellen Antrag gestellt, das Verfahren zu pausieren, bis eine zentrale Frage geklärt ist: Wird Squadron 42 allein lauffähig sein - oder nicht?

Stellenmarkt
  1. SAP SD/MM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Schweizer Electronic AG, Schramberg
  2. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
Detailsuche

Cloud Imperium Games hat bislang in der Öffentlichkeit mehrfach erklärt, dass Squadron 42 ohne Star Citizen laufen werde. Das Studio verkauft das Spiel derzeit vorab als "Standalone Pledge" für knapp 54 US-Dollar auf seiner Webseite.

Bei den Gesprächen mit Crytek hat Cloud Imperium Games allerdings laut einem im Netz als PDF veröffentlichten Schriftstück mitgeteilt, dass die Entscheidung über das Veröffentlichungsformat noch nicht gefallen sei.

In dem Dokument folgt dieser Erklärung ein offenbar langer, geschwärzter Absatz - vermutlich mit weiteren Details. Auch an allen anderen Stellen, in denen es um das Thema Standalone geht, finden sich Schwärzungen. Derzeit liegen keine Hinweise vor, was dort stehen könnte und was Cloud Imperium Games tatsächlich plant.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Frage nach Standalone oder nicht ist für Crytek extrem wichtig. Das Unternehmen hat seine Cryengine an Cloud Imperium Games für ein Spiel lizenziert. Falls das Studio aber zwei getrennte Titel produziert, könnte Crytek wesentlich leichter eine Nachzahlung oder Schadensersatz fordern, als wenn die beiden Games eng verzahnt sind.

In der Community wiederum dürfte es Cloud Imperium Games schaden, falls sich herausstellt, dass Squadron 42 doch anders als angekündigt veröffentlicht werden sollte. Für das Studio wären Zweifel an seiner Zuverlässigkeit ein Problem, weil es stark von der finanziellen Unterstützung der Szene abhängt. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen rund 262 Millionen US-Dollar von knapp 2,5 Millionen Spielern erhalten.

Die Pause im Rechtsstreit dürfte kaum als Entschärfung zu verstehen sein, sondern schlicht ein Warten auf die tatsächlichen Fakten bedeuten. Seinen Ursprung nahm der Konflikt zwischen den beiden früher eng verbundenen Unternehmen, als Cloud Imperium Games im Dezember 2016 ankündigte, statt der Cryengine die Lumberyard-Engine von Amazon zu verwenden.

Dabei handelt es sich allerdings nur um einen Fork der Cryengine. Crytek ist der Auffassung, dass die Macher von Star Citizen und Squadron 42 schlicht einen anderen Namen und Lizenzhinweis in den Credits zeigen und es sonst keinen echten Umstieg gegeben habe. Laut den Entwicklern soll im dritten Quartal 2020 ein Betatest von Squadron 42 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


masel99 09. Jan 2020

So klar ist das nicht. Offensichtlich weiß weder CIG noch Crytek bis heute das...

Muhaha 08. Jan 2020

Lumberyard hat eine Twitch-Integration. Ansonsten muss Amazon gar nix, weil Lumbaryard...

Psy2063 08. Jan 2020

Überlegungen ob man das eine als DLC des anderen veröffentlicht halte ich für etwas...

BoMbY 08. Jan 2020

Ließ Dir halt die bei Gericht eingereichten Dokumente durch.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /