Crytek: Hunt Showdown kämpft sich in die Steam-Charts

Trotz Kritik aus der Community, vor allem wegen der Server: Crytek hat sein Actionspiel Hunt Showdown erfolgreich im Early Access gestartet. Der Titel erinnert an eine Mischung aus Pubg und Evolve.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Hunt Showdown
Artwork von Hunt Showdown (Bild: Crytek)

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek hat nach Virtual-Reality-Experimenten (The Climb, Robinson: The Journey) wieder ein klassisches Actionspiel veröffentlicht. Und das durchaus mit Erfolg: Wenige Tage nach der Veröffentlichung hat es das nur für Windows-PC verfügbare Hunt Showdown auf den vierten Platz der Charts auf Steam geschafft - und damit GTA 5, Ark und Rainbow Six Siege geschlagen.

Stellenmarkt
  1. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
  2. Leiter Netzwerkinfrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Erfolgreicher waren lediglich Playerunknown's Battlegrounds, Kingdom Come Deliverance und Stellaris Apocalypse. Hunt ist am 22. Februar 2018 im Early Access erschienen, der Preis liegt bei rund 30 Euro.

Bei den Käufern kommt der Titel derzeit nur mittelgut an, im Durchschnitt haben fast 3.600 Nutzer ein "Ausgeglichen" gegeben. Kritik gibt es vor allem dafür, dass die in den USA und in Europa aufgestellten Server sehr schlecht erreichbar sind, und dass das Matchmaking kaum funktioniert. Offenbar ist es deshalb in den vergangenen Tagen über längere Zeiträume nicht möglich gewesen, eine Partie zu starten und einfach zu spielen. Dazu kommen weitere technische Fehler aller Art und lange Ladezeiten. Basis ist die Cryengine in ihrer aktuellen Version, die Systemanforderungen sind laut den Angaben auf Steam relativ hoch.

Davon abgesehen, scheinen Welt und Gameplay von Hunt Showdown bei den meisten Spielern gut anzukommen. Die bislang einzige verfügbare Karte schickt Spieler in die Sümpfe von Louisiana, in denen bis zu fünf Teams aus jeweils zwei Teilnehmern in der Ich-Perspektive ein Monster suchen und erlegen sollen. Wer das schafft, bekommt eine Belohnung.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ist aber gleichzeitig eine Art Kopfgeld für die anderen Teams, so dass sich Kämpfe und Verfolgungsjagden ergeben, bis die Levelausgänge in Form von Kutschen erreicht sind. Neben dem Monster und den anderen Spielern sind weitere, vom Computer gesteuerte Bestien unterwegs, so dass es sowohl Player-versus-Player- als auch Player-versus-Enviroment-Elemente gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


profi-knalltüte 26. Feb 2020

Das Game ist einfach nur geil - Punkt aus.

lenox 04. Mär 2019

ich find Hunt, ist ein nettes Game... und für EA ein ziemlich gutes. Keine Ahnung woher...

jonnysdepp 27. Feb 2018

ist schon interessant zu sehen, wie sich einige Leute sich zu Wort melden. Es ist Early...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /