Abo
  • Services:

Crytek: Crysis 3 wahrscheinlich vor Ankündigung

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek ist derzeit mit Warface, Homefront 2, Fibble und Ryse beschäftigt. Demnächst kommt wohl ein weiterer Titel dazu: Im April 2012 soll ein neuer großer Titel für Konsole und PC vorgestellt werden - vieles deutet auf Crysis 3 hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Crysis 2
Artwork Crysis 2 (Bild: Crytek)

Crytek gehört inzwischen zu den größten deutschstämmigen Entwicklerstudios. Außer an der Weiterentwicklung der Cry Engine 3 arbeitet das Unternehmen mit dem Stammsitz in Frankfurt derzeit nach veröffentlichtem Stand am Free-to-Play-Shooter Warface, für THQ an Homefront 2, am ersten Mobilegame Fibble und am Kinect-Spiel Ryse, das Spieler ins alte Rom entführt. Demnächst soll wohl noch ein weiterer Titel vorgestellt werden: Crysis 3, das für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen dürfte.

Jedenfalls hat der bei Crytek für das Spieleportfolio verantwortliche Nick Button-Brown im Gespräch mit dem Fachmagazin CGV gesagt, dass im April 2012 ein weiterer Triple-A-Titel vorgestellt werden soll. Es gibt ein paar Hinweise, dass es dabei um Crysis 3 geht: Zum einen handelt es sich laut Button-Brown um das beste derartige "Projekt, das wir je gemacht haben" - also wohl eine Fortsetzung. Zum anderen hatte EA, Publisher für die Crysis-Reihe, im Februar per Stellenanzeige einen Mitarbeiter gesucht, der mit Crytek zusammenarbeiten sollte. Außerdem hatte Crytek schlicht immer wieder mal gesagt, dass es einen dritten Teil von Crysis geben soll. Crysis 2 erschien Anfang 2011.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 24,99€

gamer_tag 13. Mär 2012

Muss aber gar nicht unbedingt Crysis 3 sein, es ist ja nur eine Spekulation. Vielleicht...

WhiteLion 13. Mär 2012

das sind spiele wo die kasse 3 mal so doll klingelt wie normalerweise.

ChriDDel 13. Mär 2012

Ntürlich wurden für Crysis 2 Patches veröffentlicht. Es ließ sich gar nicht starten, ohne...

Fotobar 12. Mär 2012

Ich hoffe, dass die Engine und der gesamte Inhalt für die Leistung / Hardware der...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /