• IT-Karriere:
  • Services:

Cryptocurrency Mining Processor: Nvidia verkauft alte Chips an Schürfer

Zumindest für zwei der vier Cryptocurrency Mining Processors (CMP HX) setzt Nvidia noch auf die Turing- statt die Ampere-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering eines CMP-Chips
Rendering eines CMP-Chips (Bild: Nvidia)

Die Hashrate pro Watt hatte es bereits vermuten lassen: Nvidia verwendet für die neuen Cryptocurrency Mining Processors (CMP HX) anteilig ältere Grafikchips, um den Gaming-Markt zu entlasten. Das geht aus dem aktuellen Geforce-Treiber 461.72 hervor, wie Videocardz nach dessen Analyse berichtet.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Nvidia zufolge sollen CMP HX dediziert für Crypto-Mining gedacht sein, vor allem Ethereum wird derzeit mit GPUs geschürft. Die Karten haben keine Display-Ausgänge und sind so ausgelegt, dass sie in Mining-Farmen leicht gekühlt werden können.

Aus den Device-IDs geht hervor, dass das 30HX-Modell auf einem TU116-Chip basiert und der 40HX-Ableger auf einem TU106. Bekannt ist der TU116 von unter anderem der Geforce GTX 1660 Super, der TU106 wird bei der Geforce GTX 2060 und der Geforce RTX 2070 verwendet.

Beide GPUs basieren noch auf der Turing-Technik und werden im 16FFN-Verfahren bei TSMC gefertigt. Die 30HX und die 40HX sind laut Nvidia noch im ersten Quartal 2021 verfügbar, die 50HX und die 90HX folgen dann im zweiten Vierteljahr. Hier kommen offenbar ein alter und ein neuerer Chip zum Einsatz.

Weil 50HX und 90HX jeweils 10 GByte Videospeicher nutzen, ist ein 320-Bit-Interface anzunehmen. Vermutlich setzt der 50HX auf den TU102-Turing-Chip (16 nm TSMC) der Geforce RTX 2080 Ti und der 90HX auf das GA102-Ampere-Design (8 nm Samsung Foundry), der auch in der Geforce RTX 3080 sowie der Geforce RTX 3090 steckt.

  • Überblick zu den CMP HX (Bild: Nvidia)
Überblick zu den CMP HX (Bild: Nvidia)

Nvidia hatte im vierten Quartal 2020 einen Rekordumsatz erzielt. Von den 3,056 Milliarden US-Dollar in der Gaming-Sparte sollen geschätzt nur 100 bis 300 Millionen US-Dollar auf Crypto-Mining entfallen, was unserer Ansicht nach viel zu niedrig angesetzt ist. Nvidia prognostiziert für das erste Quartal 2021 einen Umsatz von 50 Millionen US-Dollar für die CMP HX30/H40.

Nach dem Ethereum-Boom und dessen Einbruch vor über zwei Jahren halbierte sich Nvidias Umsatz - damals hatte der Hersteller ebenfalls beteuert, dass nur wenige Karten für Mining verwendet würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

soulflare 27. Feb 2021 / Themenstart

Zum einen gilt das nur für neue Karten, zum anderen hat das denke ich weniger mir...

Eheran 26. Feb 2021 / Themenstart

ETH mit einer 1080Ti ca. 60¤ Netto im Monat.

nate 26. Feb 2021 / Themenstart

Bei Bitcoin trifft das zu, da muss man einfach so schnell wie möglich SHA256-Hashes...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /