Abo
  • IT-Karriere:

Crypto-Mining: Nvidias Aktienkurs hat sich mehr als halbiert

Entgegen den eigenen Aussagen hat Nvidia den Bedarf für Grafikkarten für Crypto-Mining offenbar falsch eingeschätzt oder gar seine Anleger getäuscht. Es läuft eine Sammelklage gegen den Hersteller, die Partner sind verärgert und der Kurs ist von knapp 300 US-Dollar pro Aktie massiv gefallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-Logo auf der Gamescom 2018
Nvidia-Logo auf der Gamescom 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia hat ein Problem: Schon im Oktober fiel der Wert der Aktie von 290 US-Dollar auf unter 200 US-Dollar und nach Bekanntgabe der Zahlen des dritten Quartals 2018 mit überraschend niedrigem Ausblick auf das vierte ging es weiter steil nach unten. Mittlerweile steht das Papier nur noch bei etwa 130 US-Dollar. Hintergrund ist primär der Rückgang des Crypto-Mining-Booms mit Ethereum, denn Nvidia hat deutlich mehr Grafikkarten produzieren lassen respektive zu viele Chips an die Partner verkauft.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Zwar versuchte der Hersteller mit einer Abschreibung von 57 Millionen US-Dollar die Preise stabil zu halten, dennoch wurde der Gebrauchtmarkt mit Tausenden von Geforce-Karten förmlich geflutet. Die Nachfrage nach neuen Modellen ging daher stark zurück und die Lagerbestände konnten nicht abgebaut werden. In Kalifornien wurde eine Sammelklage (Class Action Lawsuit) gegen Nvidia eingereicht, weil sich Anleger von Aussagen des Herstellers getäuscht fühlten. Dieser behauptete, den Markt meisterhaft einschätzen zu können - und lag entweder daneben oder, schlimmer noch, log.

Auch die Partner von Nvidia sind verärgert, denn sie sitzen auf Unmengen an Chips, die sie schwerer loswerden als vor dem Rückgang des Cryto-Mining-Booms. Besonders stark betroffen sind diejenigen, die große Farmen mit speziellen Karten aufgebaut haben, die nicht einfach an Endkunden weiterverkauft werden können. Obendrein könnte AMD mit der Navi-Generation in 7 nm wieder ernsthaft konkurrenzfähige Pixelbeschleuniger in den nächsten Monaten veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€

p4m 05. Jan 2019

Je nach Medium entspricht Deine letzte Aussage durchaus zuweilen der Wahrheit.

Allandor 05. Jan 2019

jo, aber immerhin wieder im Bereich des normalen. Man kann eigentlich immer sagen, wenn...

crazypsycho 04. Jan 2019

Ich würde sogar soweit gehen und behaupten das wohl 99% oder mehr in Händen von...

Fun 04. Jan 2019

Ja. Die Klagen beziehen sich auf den Zeitraum August '17 bis November '18, der Coin...

Fun 04. Jan 2019

Nvidia kommt schon klar und dass es nicht ewig so weiter geht mit Mining wussten sie...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    •  /