• IT-Karriere:
  • Services:

Crypto-Mining: Antminer F3 könnte Grafikkartenpreise senken

Der Auftragsfertiger TSMC erwartet eine Umsatzsteigerung durch ASICs für Crypto-Mining. Der Antminer F3 von Bitmain soll Ethereum schürfen und würde Grafikkarten eventuell unrentabel machen. Das könnte die Preissituation zumindest zeitweise entspannen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der aktuelle Antminer S9
Der aktuelle Antminer S9 (Bild: Bitmain)

In den nächsten Wochen besteht die Möglichkeit, dass die Preise für Spieler-Grafikkarten wieder sinken. Sie befinden sich seit Monaten auf einem sehr hohen Niveau, was vor allem der starken Nachfrage für Crypto-Mining wie für die Ethereum-Währung geschuldet ist. Der Algorithmus lässt sich zumindest grundsätzlich auch mit speziellen dafür gemachten Chips (ASICs) berechnen, bisher war das aber nicht wirtschaftlich.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Der größte Hersteller von Mining-ASICs ist Bitmain mit einem Marktanteil von rund 70 Prozent. Die lassen ihre Chips bei der TSMC produzieren und haben ein nennenswertes Volumen von ASICs im 16-nm-Verfahren. Neben AMD und Nvidia gehört Bitmain zu den Hauptabnehmern des Auftragsfertigers. Die TSMC erwartet einen signifikanten Anstieg an Bestellungen für ASICs, darunter solche, die für das bisher als Antminer F3 bezeichnete System genutzt werden.

Einer unbestätigten Meldung aus China zufolge stecken darin insgesamt 18 ASICs samt 72 GByte DDR3-Speicher verteilt auf drei Platinen. Der Antminer F3 soll über 200 Megahashes pro Sekunde an Ethereum schürfen und dabei etwa 800 Watt benötigen. Eine Radeon RX Vega 64 schafft ohne Optimierungen 32 Megahashes pro Sekunde bei 300 Watt. Die Bitmain-Chips sollen im günstigen 28-nm-Verfahren gefertigt werden, aufgrund des Speichers dürfte der Antminer F3 dennoch über 2.000 US-Dollar kosten.

Seit Februar 2018 sollen die ASICs in Produktion sein, erste Systeme seien für April geplant. Allerdings wird Ethereum in absehbarer Zeit von Proof of Work auf Proof of Stake wechseln und dann wäre der Antminer F3 nicht mehr sinnvoll. Je nachdem, wie groß das Zeitfenster ausfällt, könnte also eine Entspannung am Grafikkartenmarkt eintreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 3,33€
  3. 4,99€

Neonen 13. Mär 2018

Achso, ich soll für dich die Quellen suchen! Sag das doch gleich! :) Menge an CO2 pro kWh...

gema_k@cken 13. Mär 2018

Folding Coin Et voilà https://bitcointalk.org/index.php?topic=781352.0

My1 13. Mär 2018

wenn gold nicht so stabil ist vlt gibts ja was anderes was stabiler ist, habe ich ja...

drvsouth 13. Mär 2018

Das setzt voraus, daß man die Fremdwährung Bitcoin schon besitzt. Wenn nicht, dann muss...

honna1612 13. Mär 2018

Ethhash ist doch extra asic resistent gebaut. Warum nimmt man statt ddr3 nicht hbm2...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /