Abo
  • IT-Karriere:

Cryorig C1: Neuer HTPC-Prozessorkühler von alten Bekannten

Der Cryorig C1 stammt von ehemaligen Entwicklern von Phanteks, Prolimatech sowie Thermalright und eignet sich für Mini-ITX-Systeme. Die Kombination aus 140-mm-Lüfter, zwei Lamellenblöcken und sechs Heatpipes soll auch übertaktete CPUs leise kühlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der C1 ist für kleine, aber sehr leistungsfähige Systeme ausgelegt.
Der C1 ist für kleine, aber sehr leistungsfähige Systeme ausgelegt. (Bild: Cryorig)

Der Top-Blow-Kühler C1 soll im hart umkämpften HTPC-Markt fortsetzen, was der taiwanische Kühlerspezialist mit dem sehr guten Doppelturmkühler R1 Ultimate begonnen hat. Ein Kunststück, denn Cryorig gibt es erst seit wenigen Monaten, die dazugehörige Internetpräsenz wurde erst letzten Sommer registriert.

  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
Der C1 für HTPCs (Cryorig)
Stellenmarkt
  1. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Da in kompakten Systemen die Höhe begrenzt ist, baut Cryorig beim C1 in die Breite. Ein nur 13 Millimeter hoher PWM-Lüfter (140 mm) transportiert die Wärme ab, der verwendete XT140 läuft mit 700 bis 1.300 Umdrehungen pro Minute. Darunter hat Cryorig zwei Lamellenblöcke verbaut, einen mit 56 und einen mit 35 Fins aus Aluminium. Der Clou: Beim kleineren Block sitzen die Lamellen enger beieinander (1,35 statt 1,8 Millimeter), das vergrößert die Oberfläche.

In die vernickelte Bodenplatte (Coldplate) sind sechs doppelt gebogene 6-Millimeter-Heatpipes eingelassen, diese sollen mehr als 140 Watt Verlustleistung an die verlöteten Lamellen weiterleiten. Unterhalb des oberen Lamellenblocks ist Platz für 42 Millimeter hohe Speichermodule, der C1 selbst ist mit Lüfter nur 74 Millimeter hoch.

Der Cryorig C1 ist zu den Sockeln 2011, 1366, 1150, 1155, 1156, 775, AM2(+), AM3(+), FM1 und FM2(+) kompatibel. Der Hersteller liefert neben Wärmeleitpaste und dem benötigten Werkzeug wie einem Innensechskant auch ein Alkohol-Pad mit, um den Heatspreader des Prozessors zu säubern. Ab Juni soll der C1 verfügbar sein, der Preis steht noch nicht fest - wir gehen von 40 bis 50 Euro aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€

Plany 23. Apr 2014

Platine: Intel NUC Board D54250WYB Ram: 1x Crucial CT51264BF160BJ netzteil: ich hatte...

caldeum 23. Apr 2014

Schön also, das(s) du uns berichtet hast das(s) du Fehlerfrei bist...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /