• IT-Karriere:
  • Services:

Cryengine-Rollenspiel: Wolcen startet in die Gameplay Beta

Ein halbes Jahr nach der Technical Beta startet die eigentliche Gameplay Beta: In Wolcen schnetzeln wir Unmengen an Monstern in einem Action-Rollenspiel auf Basis der Cryengine, auf Wunsch auch zu viert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Skelettkrieger in Wolcen
Ein Skelettkrieger in Wolcen (Bild: Wolcen Studio)

Das Wolcen Studio hat die Gameplay Beta von Wolcen veröffentlicht. Das Action-Rollenspiel trägt Lords of Mayhem als Untertitel und ist ursprünglich ein Kickstarter-Projekt von 2015. Vor der Gameplay Beta gab es ab Oktober 2018 zwei Technical Betas mit unterschiedlichen Spielabschnitten, um die Infrastruktur sowie Fähigkeiten und Waffen des Titels zu testen, die eigentliche Alpha hingegen lief viele Monate in wenig veränderter Form.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Schock GmbH, Regen

Bisher ist Wolcen ein rein für Windows-PC verfügbares Hack'n Slay, welches auf der Cryengine basiert. Einst als Umbra angekündigt, wurde das Spiel - damals schon Wolcen genannt - vor rund einem Jahr umstrukturiert und das Team auf rund 40 Leute aufgestockt; seitdem geht die Entwicklung deutlich zügiger voran. Verglichen zur Alpha und zur Technical Beta hat das Wolcen Studio unter anderem die Performance messbar verbessert, in 4K mit sehr hohen Einstellungen erreicht eine Geforce RTX 2080 weitestgehend stabile 60 fps ohne störende Ruckler.

In der Gameplay Beta finden wir uns nach der Charakter-Erstellung in einer Stadt namens Stormfall wieder und spielen dort einen Modus namens Soldier of Fortune, wo wir Mandate als Kopfgeldjäger annehmen und durch Gebiete des ersten Aktes steifen - die eigentlichen Spielabschnitte und somit auch die Story folgen später. Als Klassen stehen Fern- und Nahkämpfer sowie Magier bereit, das ist aber nur eine grobe Einordnung und bedingt die anfängliche Primärwaffe. Ausrüstung sowie neue Fertigkeiten und Sprüche finden wir unterwegs, mit Erfahrungspunkten verstärken wir unseren Charakter.

Wer Level 15 mit seiner Spielfigur schafft, was ein paar Stunden dauert, kann deutlich schwerere Missionen absolvieren und erhält folgerichtig besseres Equipment. Während dieser Abschnitte ist es nicht möglich, nach Stormfall zurückzukehren, was die Sache deutlich knackiger macht. Die Roadmap von Wolcen sieht unter anderem eine Gamepad- und eine Linux-Unterstützung vor. Die Kampagne soll später im Coop- und im Hardcore-Modus spielbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Tobias_weingand 01. Apr 2019

Es gibt Menschen die nicht immer kompetitiv spielen wollen und auch mal gechillet bei...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    •  /