Abo
  • Services:

Cryengine: Crytek unterstützt Mantle

Mit Crytek hat AMD einen weiteren wichtigen Unterstützer für seine 3D-Schnittstelle Mantle gewonnen. Die vor allem durch die Serien Far Cry und Crysis bekanntgewordene deutsche Spieleschmiede hat aber noch nicht angekündigt, ältere Titel wie Crysis 3 auf Mantle zu portieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Crysis 3
Artwork von Crysis 3 (Bild: Crytek)

Die Cryengine gibt es künftig nicht nur als Monatsabo, sondern auch mit Unterstützung für die 3D-Schnittstelle Mantle. Dies gab AMD im Rahmen der Game Developers Conference in San Francisco bekannt. In einer gemeinsamen Erklärung kündigen AMD und Crytek aber keine neuen Titel oder die Umstellung schon erschienener Spiele auf Mantle an. Dass Letzteres durchaus möglich ist, hat zuerst Dice mit Battlefield 4 bewiesen - allerdings hatte AMD die Entwickler schon in einer früheren Phase unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Crytek-CEO und Mitbegründer Cevat Yerli stellt jedoch klar die Vorteile des Direct3D-Konkurrenten für Programmierer heraus: "Durch die Integration von AMDs neuer Mantle-Schnittstelle gewinnt die Cryengine eine neue Dimension der Kontrolle über die Hardware auf einer niedrigeren Ebene, die außerordentliche Effizienz und Leistung ermöglicht."

Yerli spielt damit darauf an, dass sich die Vorteile von Mantle vor allem bei schwächeren CPUs zeigen, die damit - im Gegensatz zum bisherigen DirectX - die Fähigkeiten einer schnellen GPU besser ausreizen können. Allerdings haben Microsoft und Nvidia - das Mantle bisher nicht unterstützt - bereits angekündigt, dass die bisher geringe Leistung von DirectX mit einer neuen Version gesteigert werden soll.

Auch wenn es noch keine Ankündigung eines konkreten Spiels gibt, das mit der Cryengine Mantle nutzen soll, ist die Kooperation mit Crytek für AMD dennoch ein wichtiger Fortschritt. Vor allem die Titel der Serie Crysis gelten als grafische Vorzeigeobjekte. Dafür ist bei Nutzung aller Detailstufen und mit Kantenglättung aber auch stets modernste Hardware nötig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /