Abo
  • Services:
Anzeige
Crysis 3
Crysis 3 (Bild: Crytek)

Cryengine: Crytek hat offenbar Millionendeal mit Amazon

Crysis 3
Crysis 3 (Bild: Crytek)

50 bis 70 Millionen US-Dollar hat Amazon offenbar für eine Lizenz der Cryengine bezahlt und damit wohl das kürzlich in finanzielle Schwierigkeiten geratene Frankfurter Entwicklerstudio Crytek von den gröbsten Geldsorgen befreit.

Anzeige

Mitte März 2015 hatte Faruk Yerli, einer der Gründer und Chefs von Crytek, noch öffentlich von einem "riesigen" Lizenzgeschäft gesprochen - ohne allerdings Details zu nennen. Jetzt ist offenbar klar, wer dem Entwicklerstudio aus Frankfurt hilft: Amazon ist wohl die Firma, die die Cryengine für 50 bis 70 Millionen US-Dollar lizenziert hat.

Das berichtet das US-Magazin Kotaku.com mit Bezug auf mehrere anonyme Quellen. Amazon wolle die Engine - die unter anderem in Star Citizen zum Einsatz kommt - als Basis für eine eigene Laufzeitumgebung und für eigene Spieleprojekte verwenden, heißt es.

Amazon investiert schon seit längerem in Gaming. Zum einen gehört dem Unternehmen das auf die Übertragung von E-Sport und sonstigen Spieleveranstaltungen spezialisierte Videoportal Twitch.tv. Zum anderen hat der Onlinehändler unter anderem im Februar 2014 das Entwicklerstudio Double Helix (Killer Instinct) gekauft. Amazon hat bereits mehrere Spiele veröffentlicht, vor allem für jüngere Zielgruppen. Für ihre Set-Top-Box Fire TV hat die Firma selbst das Actionspiel Sev Zero als Launchtitel entwickelt und veröffentlicht.

Crytek hatte Mitte 2014 eingeräumt, finanzielle Probleme gehabt zu haben, die aber rasch behoben gewesen seien. Mitarbeiter hatten berichtet, dass es zu nicht geleisteten Gehaltszahlungen und zu Arbeitsniederlegungen in einigen Niederlassungen gekommen sei. Die von den Turbulenzen besonders betroffene Niederlassung im britischen Nottingham hatte Crytek an Deep Silver verkauft, inklusive der Marke Homefront und des nächsten Spiels in der Reihe.


eye home zur Startseite
theonlyone 08. Apr 2015

Ein paar "Tricks" gibts schon damit die Latenz nicht so ins Gewicht fällt. Allem vorran...

Unix_Linux 07. Apr 2015

Ich glaube Amazon über-paced jetzt langsam. Wenn man versucht überall mitzumischen kann...

DMA92 07. Apr 2015

Jetzt hab ich doch nochmal geschaut laut Polygon.com ist Crytek Rechteinhaber seit Free...

Heiko Wagner 07. Apr 2015

Hmmm, müsste man mal Chelexis anschreiben ^^

Hotohori 07. Apr 2015

ich hoffe Amazon ist klar was für ein Ei sie sich da ins Nest gelegt haben. Und ja, ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RegioHelden GmbH, Stuttgart
  2. HORNBACH, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. ifm electronic GmbH, Essen
  4. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 6,99€
  3. (-15%) 25,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Watch 2 im Hands on: Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
Watch 2 im Hands on
Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
  1. Lenovo-Tab-4-Serie Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro
  2. Yoga 520 und 720 USB-C und Kaby Lake für Lenovos Falt-Notebooks
  3. Alcatel A5 LED im Hands on Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: Zur Verwendung als Festnetzersatz...

    Spaghetticode | 04:06

  2. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    Technik Schaf | 04:04

  3. Re: Ich tippe auf...

    Apfelbrot | 04:01

  4. Re: In Deutschland machen sich die Provider...

    Moe479 | 02:54

  5. Re: "Selber Schuld"

    Dadie | 02:35


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel