Abo
  • Services:
Anzeige
Cruise RP-1
Cruise RP-1 (Bild: Cruise)

Cruise Automation: Umrüstsatz lässt Autos autonom fahren

Cruise RP-1
Cruise RP-1 (Bild: Cruise)

Cruise Automation hat einen Umrüstsatz entwickelt, mit dem ganz gewöhnliche Autos autonom fahren können. Er kostet rund 10.000 US-Dollar und wird mittlerweile auf den Straßen von Kalifornien mit zwei Audis auch schon getestet. Fraglich ist nur, wann sie auf den Markt kommen.

Anzeige

Das Startup Cruise Automation hat eine Sondergenehmigung für zwei Autos erhalten, die mit dem Umrüstsatz Cruise RP-1 ausgestattet sind und damit auf dem Highway autonom fahren können. Bei den Autos handelt es sich um den Audi A4 und den S4, die erst nachträglich zu selbstfahrenden Modellen umgewandelt wurden. Dabei kommt das Cruise RP-1 zum Einsatz.

Die Sensoreinheit enthält ein Radarmodul, das im Millimeterbereich arbeitet. Dazu kommt eine Stereovideokamera für die räumliche Erfassung der Umgebung, GPS und Lagesensoren. Ein Lidar-Laser, der die Umgebung abtastet, fehlt beim Cruise RP-1. Durch den Einsatz von Standardkomponenten soll der Preis niedrig gehalten werden. Die Sensoreinheit wird auf dem Dach montiert und über einen Knopf auf dem Armaturenbrett ein- und ausgeschaltet. Im Kofferraum befindet sich der Rechner, der die Signale auswertet und Gas, Bremse sowie die Lenkung betätigt. Da nur Automatikgetriebe unterstützt werden, spart sich der Hersteller eine aufwendige Schaltungssteuerung.

  • Cruise RP-1 (Bild: Cruise)
  • Cruise RP-1 (Bild: Cruise)
  • Cruise RP-1 (Bild: Cruise)
  • Cruise RP-1 (Bild: Cruise)
  • Cruise RP-1 (Bild: Cruise)
Cruise RP-1 (Bild: Cruise)

Problematisch scheint wie bei allen autonomen Autos noch die Erkennung der Umgebung bei Gegenlicht zu sein. Hierbei werden die Kameras geblendet. In einer Stellenanzeige sucht das Unternehmen deshalb auch nach Softwareentwicklern, die sich dieses Problems annehmen sollen.

Autonomes Fahren ist nur auf dem Highway möglich - ein Auf- oder Abfahren ist allerdings nur manuell möglich. Das gilt auch für alle anderen Straßen, zum Beispiel in der Stadt. Google verfolgt bei seinen Fahrzeugen ein anderes Ziel. Hier sollen die Autos wirklich vom Start bis zum Ziel selbst fahren.

Die beiden Testfahrzeuge des Unternehmens sollen schon "Tausende von Meilen" gefahren sein, heißt es in einer Stellenanzeige.

Wann die Umrüstung verkauft wird, ist nicht bekannt. Im vergangenen Jahr sagte das Unternehmen der Website Recode noch, dass Vorbestellungen angenommen werden und die Auslieferung 2015 beginnen soll.


eye home zur Startseite
andz 06. Jul 2015

Na, dann viel Spaß mit verdreckten Kameralinsen, welche nicht vom normalen...

M.P. 03. Jul 2015

Unter "Blendung" versteht man den Verlust der Orientierung durch intensives Licht... Wenn...

picaschaf 02. Jul 2015

Von einem ACC Timeout weiß ich nichts. Aber der Lane Assist (Spurhalteassistent), der...

M.P. 02. Jul 2015

Wenn die Automatik sich an die Stoßstange des Vordermannes hängt, man selber ein...

cuthbert34 02. Jul 2015

Ändert aber wenig daran, dass auch der Mensch nur noch eingeschränkte Informationen über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim oder München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Schober Information Group Deutschland GmbH, Stuttgart / London (Großbritannien)
  4. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Pepsi bestellt

    Tesla bekommt Großauftrag für Elektro-Lkw

  2. Apple

    iMac Pro kommt am 14. Dezember

  3. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  4. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  5. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  6. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  7. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  8. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  9. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  10. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Niaxa | 08:08

  2. Re: Zwei-Augen-Gespräche

    jg (Golem.de) | 08:00

  3. Bestellbar morgen, Lieferung 2018?

    booyakasha | 07:59

  4. Wo ist denn hier die News?

    cars10 | 07:49

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    DetlevCM | 07:48


  1. 07:33

  2. 07:14

  3. 18:40

  4. 17:11

  5. 16:58

  6. 16:37

  7. 16:15

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel