Crucial P5 Plus (SSD) im Test: Spät und spitze

Crucial hat sich lange Zeit gelassen, eine NVMe-SSD mit PCIe Gen4 zu veröffentlichen. Die P5 Plus überzeugt dafür durchgehend.

Ein Test von veröffentlicht am
Crucial P5 Plus im Test
Crucial P5 Plus im Test (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Western Digital war spät dran, Samsung noch später und Crucial? Rund zwei Jahre, nachdem Consumer-Systeme mit PCIe Gen4 verfügbar sind, erscheint mit der P5 Plus die erste entsprechende NVM-SSD des Herstellers. Die Entwicklungszeit hat sich allerdings gelohnt, denn die P5 Plus zeigt kaum echte Defizite.

Stellenmarkt
  1. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Der Name der SSD ist dabei ein Understatement, denn verglichen mit der bisherigen P5 ist die P5 Plus mehr als nur ein Zusatz: Laut Crucial soll sich die Geschwindigkeit nahezu verdoppeln, was aus der Kombination von neuem Controller und verbessertem 3D-Flash-Speicher herrührt; beides stammt von Micron.

Beim Controller handelt es sich um ein intern entwickeltes Modell mit AES-256-Verschlüsselung, es ist als DM02A1 gekennzeichnet (der P5 als DM02B1) und weist acht NAND-Kanäle auf. Beim Flash-Speicher hat sich Crucial für den 3D-NAND v5 mit 176 Schichten und 3 Bit pro Zelle (TLC) entschieden. Dazu gibt es LPDDR4 als DRAM-Puffer, der ebenfalls von Micron produziert wird.

Eine Micron 3400 für Consumer

Technisch entspricht die P5 Plus damit der im Juni 2021 vorgestellten Micron 3400 für Client-Systeme, laut Crucial wurde die Firmware für die Consumer-SSD aber ein bisschen angepasst. Was bleibt, ist eine Kapazität von 512 GByte bis 2 TByte im einseitig bestückten M.2-2280-Formfaktor mit PCIe-Gen4-x4-Anschluss.

  • Crucial P5 Plus im Größenvergleich (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Micron hat einen eigenen PCIe-Gen4-Controller entwickelt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Auch 3D-NAND und DRAM stammen vom Mutterkonzern. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucial P5 Plus (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Crucial P5 Plus (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Micron hat einen eigenen PCIe-Gen4-Controller entwickelt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wie bei TLC-Flash üblich, wird dieser für eine höhere Schreibgeschwindigkeit im Pseudo-SLC-Modus betrieben. Crucial gibt an, dass dynamisch je nach Füllstand immer rund zehn Prozent für den Puffer zur Verfügung stehen, danach soll die Schreibrate von 5 GByte/s auf 1,5 GByte/s fallen. Unser 1-TByte-Muster schafft es, über 200 GByte hinweg die volle Geschwindigkeit zu halten, danach sackt sie auf 1,3 GByte ab.

In der Praxis dürften solch immense Datenmengen aber nicht sequenziell geschrieben werden, bei wahlfreien Zugriffen limitiert ohnehin nicht der TLC-Flash. Hier zeigt sich, dass die P5 Plus locker mit Samsungs 980 Pro oder Western Digitals SN850 konkurrieren kann. Auch der PCMark10 belegt, dass Crucial eine richtig flotte SSD entwickelt hat, denn im Storage-Test mit vielfältigen Anwendungsszenarien ist sie gleichauf mit den Mitbewerbern.

  • Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
  • Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
Core i9-11900K, 32 GByte DDR-3200, Z590, Win10 v21H1 (Bild: Golem.de)
Crucial P5 Plus 1 TB, SSD

Verfügbarkeit und Fazit

Crucial verkauft die P5 Plus in drei Varianten im eigenen Shop: Mit 512 GByte kostet sie 110 Euro, für 1 TByte sind 180 Euro fällig und 2 TByte gibt es für 370 Euro. Diese Preise liegen etwas über der Konkurrenz, in den nächsten Wochen könnte der freie Handel diese aber unterbieten. Crucial gibt fünf Jahre lang Garantie.

Spät und spitze - mit der P5 Plus hat Crucial eine sehr schnelle SSD veröffentlicht. Es ist das erste PCIe-Gen4-Modell des Herstellers, was dafür auf Anhieb überzeugt. In den meisten Tests liegt die P5 Plus auf einem ähnlichen Niveau wie Samsungs 980 Pro und Western Digitals SN850, weshalb wir Crucials Erstling empfehlen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
P5 Plus (500 GByte)P5 Plus (1 TByte)P5 Plus (2 TByte)
ControllerMicron DM02A1 Micron DM02A1 Micron DM02A1
Flash-SpeicherMicron 3D-NAND v5, TLCMicron 3D-NAND v5, TLCMicron 3D-NAND v5, TLC
DRAM-Cache1 GByte LPDDR41 GByte LPDDR42 GByte LPDDR4
Packages2 x (4 x 512 GBit 176L) 2 x (8 x 512 GBit 176L) 2 x (16 x 512 GBit 176L)
Sequenzielles Lesen6.600 MByte/s6.600 MByte/s6.600 MByte/s
Sequenzielles Schreiben (SLC)3.600 MByte/s5.000 MByte/s5.000 MByte/s
Write-Cacheca 50 GByteca 100 GByteca 200 GByte
Schreibrate ohne Puffer840 MByte/s1.540 MByte/s1.950 MByte/s
IOPS (QD32)360K/700K630K/700K720K/700K
TBW300 TByte600 TByte1.200 TByte
Spezifikationen der Crucial P5 Plus


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /