Crucial M500: SSD mit 1 TByte für unter 550 Euro

Die Crucial M500 ist eine SSD, die in der teuersten Version mit knapp 1 TByte Speicher (960 GByte) ausgestattet ist. Die Speicherlösung im 2,5-Zoll-Format soll trotzdem unter 550 Euro kosten. Vor wenigen Monaten gab es dafür nur die Hälfte.

Artikel veröffentlicht am ,
Crucial M500
Crucial M500 (Bild: Crucial)

Die Crucial M500 speichert 960 GByte Daten und ist mit MLC-NAND-Flash von Micron ausgerüstet, das in 20-Nanometer-Technik gefertigt wurde. Die SSD ist mit einer SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s sowie einem Marvell-Controller 88SS9187 ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
  2. Fachinformatiker / Fachinformatikerin (m/w/d) für Systemintegration im Bereich Netzwerk an Schulen
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten
Detailsuche

Langsam ist die Crucial M500 trotz ihres niedrigen Preises von 550 Euro nicht. Bei 4 Kilobyte kleinen Blöcken, die zufällig gelesen beziehungsweise geschrieben werden, kommt das Gerät auf jeweils 80.000 Input-Output-Vorgänge.

Die sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sollen bei bis zu 500 MByte pro Sekunde beziehungsweise 400 MByte pro Sekunde liegen.

Das Crucial-Laufwerk erreicht wie das Konkurrenzprodukt Mushkin Chronos Deluxe, das auf ebenfalls 1 TByte Speicherkapazität kommt, nur eine Bauhöhe von 7 Millimetern. Wenn es in einem Notebook als Ersatz für eine Festplatte mit 9,5 Millimetern Dicke dienen soll, ist ein Abstandshalter (Spacer) empfehlenswert, sofern das Laufwerk nicht durch Schrauben fixiert wird. Das kann zur Not auch mit alten Plastikkarten realisiert werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die M500 verschlüsselt die Speicherinhalte automatisch und berücksichtigt dabei die Spezifikationen TCG Opal 2.0 und IEEE 1667. Außerdem soll die SSD ein Temperaturmanagement bieten, mit dem die Leistung zur Not heruntergefahren wird, bevor es zu Schäden kommt.

Auf die Crucial M500 gewährt der Hersteller eine Garantie von drei Jahren. Neben der 960-GByte-Version für unter 550 Euro Listenpreis soll es auch kleinere Versionen mit 120, 240 und 480 GByte Kapazität geben. Deren Preise ließ der Hersteller noch offen. Weitere technische Details dieser Modelle hat Crucial in PDF-Daten zusammengefasst.

Die Konkurrenz besteht derzeit aus der SSD Mushkin Chronos Deluxe, die noch im Januar 2013 in den Handel kommen soll. Eine Preisangabe steht hier noch aus. Die Laufwerke von Mushkin und Crucial sind allerdings nicht die ersten mit 1 TByte Kapazität und 2,5-Zoll-Format.

OCZ hatte die erste 2,5-Zoll-SSD mit 1 TByte im Mai 2012 vorgestellt. Das auf einem Indilinx-Controller basierende Laufwerk erreicht beim Schreiben 330 MByte/s und beim Lesen 460 MByte/s. Bei zufälligen Zugriffen auf 4 Kilobyte große Blöcke sollen IOPS von 32.000 beim Lesen und 24.000 beim Schreiben erreicht werden. In Preisvergleichen wird ihr Preis mit knapp 2.000 Euro angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

seo-agency... 12. Jan 2013

hängt wohl vom Chipset ab, kuck mal hier: http://www.pcwelt.de/ratgeber/5-SSD-als-Cache...

FaLLoC 11. Jan 2013

OK, danke.

Huetti 11. Jan 2013

Na ja, es ist schon ein Unterschied, AUF ETWAS ZU WARTEN, das sich wirklich bereits am...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /