• IT-Karriere:
  • Services:

Crucial: Die X6 ist eine kompakte externe 2-TByte-SSD

Quadratisch, praktisch, flott: Die X6 stellt Crucials erste externe Sata-SSD dar.

Artikel veröffentlicht am ,
X6 Portable SSD
X6 Portable SSD (Bild: Crucial)

Crucial hat die X6 Portable SSD vorgestellt, eine externe SSD mit USB-C-Anschluss. Sie folgt auf die X8 (Test), ist aber langsamer und preisgünstiger. Die X6 Portable SSD fällt mit 69 x 64 x 11 mm deutlich kompakter aus, allerdings gibt Modelle wie die Adata SE800, die bei höherer Geschwindigkeit sogar noch deutlich weniger Volumen aufweisen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)

Die X6 Portable SSD arbeitet intern mit einem Sata- statt einem NVMe-Interface, extern wird sie per USB-C-Kabel angebunden. Anders als bei der X8 Portable SSD legt Crucial der X6 keinen Adapter von USB-C auf USB-A bei. Aufgrund der Sata-SSD im Inneren fällt die sequenzielle Transferrate der X6 Portable SSD mit bis zu 540 MByte pro Sekunde in der Spitze nur etwa halb so schnell aus wie bei der X8 Portable SSD. Kleine Dateien oder wenn der Schreib-Cache voll ist, werden ohnehin langsamer verarbeitet, da hier oft der Controller limitiert.

Technische Details zur Hardware der X6 Portable SSD nannte Crucial vorab nicht. Klar ist nur, dass hauseigener 3D-Flash-Speicher des Mutterkonzerns Micron zum Einsatz kommt. Da bereits die X8 Portable SSD mit günstigem QLC-NAND ausgerüstet ist, erwarten wir für die X8 Portable SSD den gleichen Flash-Speicher-Typ. Beim Controller wäre ein externe eingekauftes Modell von Phison oder von Silicon Motion denkbar, den denn der für die Crucial P5 selbst entwickelte Chip unterstützt rein NVMe und wäre zu teuer.

Crucial CT2000X6SSD9 2TB X6 Portable SSD, Bis zu 540 MB/s, USB 3.2, USB-C

Crucial verkauft die X6 Portable SSD für 160 Euro (1 TByte) und für 290 Euro (2 TByte), der Hersteller gibt drei Jahre Garantie. Beide sollen in den nächsten Tagen verfügbar sein. Zum Vergleich: Die X8 Portable SSD mit 1 TByte ist derzeit für etwa 130 Euro erhältlich, das 2-TByte-Modell wurde ebenfalls heute angekündigt und soll 330 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

jo-1 26. Aug 2020

Wenn man nicht drauf angewiesen it tut es auch eine billige HDD - hier gibt es für 60...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /