Crucial BX300: Günstige SSD mit hoher Geschwindigkeit

Crucials neue BX300-SSDs richten sich an Nutzer, die ein preiswertes Modell suchen. Anders als beim BX200-Vorgänger stimmt die Leistung, denn die SSDs erreichen fast Samsungs 850 Evo.

Artikel veröffentlicht am ,
Crucial BX300
Crucial BX300 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die BX-Serie ist bei Crucial traditionell die SSD-Reihe, die vor allem durch ihren niedrigen Preis überzeugen soll. Die neuen BX300-Modelle folgen auf die BX200-Familie von vergangenem Jahr und sind mit moderner Technik ausgestattet. Dadurch kann Crucial die Geschwindigkeit der SSDs deutlich steigern, was angesichts der arg langsamen BX200 wichtig ist.

Stellenmarkt
  1. Senior Digital Business Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Projektmanager (F&E) für Digitalisierung in der Pflege (m/w/d)
    Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Statt auf planaren Flash-Speicher mit drei Bit pro Zelle (Triple Level Cell, TLC) setzt der Hersteller auf 3D-NAND mit geschichteten Zellen, die jeweils zwei Bit speichern (Multi Level Cell, MLC). Der Flash-Speicher stammt vom Mutterkonzern Micron, konkret handelt es sich um Dies mit 256 GBit Kapazität. Angesteuert werden sie von Silicon Motions SM2258-Controller, einem günstigen Chip mit vier Flash-Kanälen und Sata-6-GBit/s-Interface. Die BX300 gibt es mit 120 GByte, mit 240 GByte sowie mit 480 GByte und nur in 2,5-Zoll-Bauweise mit 7 mm Höhe. Ein 1-TByte-Modell wie bei der BX100 oder BX200 fehlt.

  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Crucial BX300 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Crucial nutzt einen Pseudo-SLC-Puffer von 4 über 8 bis 16 GByte abhängig von der Kapazität. So erreichen die SSDs ihre volle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 510 MByte die Sekunde. Ist der Cache voll, sinkt die Leistung aufgrund des schnellen MLC-FLash-Speicher allerdings nur geringfügig. Lesend schafft die SSD bis zu 555 MByte die Sekunde. Messwerte von Anandtech und Computerbase zeigen, dass die BX300 durchaus mit Samsungs 850 Evo mithalten kann.

Es fehlen ihr allerdings eine Hardware-Verschlüsselung, und die Garantie beträgt drei statt fünf Jahre. Mit Listenpreisen von 61 über 91 bis 153 Euro ist die BX300 zu teuer. Sollten die SSDs in den nächsten Wochen aber - wie zu erwarten ist - noch etwas günstiger werden, sind sie eine Empfehlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sarkastius 31. Aug 2017

http://www.crucial.de/deu/de/support-ssd-firmware Hinweis vom Hersteller: Dieses Update...

Sarkastius 31. Aug 2017

Samsung oder Crucial ist doch inzwischen bei den meisten geschmackssache. Wir hatten in...

TC 30. Aug 2017

Hm, hab vor paar Jahren meine Samsung 256GB für 70¤ -gebraucht- (!) gekauft ...und werde...

Knarzi 30. Aug 2017

Wenn man etwas vergleichen will, dann sollte man immer UVPs vergleichen. Es sollte doch...

MAD_onna 30. Aug 2017

Aber immer noch gut genug für den Otto-Normalverbraucher. MAD_onna



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /