Crowfall: Unsterbliche Helden in zerstörbaren Welten

Der Avatar des Spielers in Crowfall ist auf Dauer angelegt, große Teile der Welt hingegen sollen untergehen können: Das ist die Idee hinter dem Fantasy-MMO Crowfall, das Rollenspiel mit Strategie verbinden möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Crowfall
Artwork von Crowfall (Bild: Artcraft Entertainment)

Der Held tritt durch ein Portal und steht dann in einer neuen Welt mit einer frischen Kampagne, neuen Abenteuern und großen Herausforderungen. In Crowfall kann es aber auch passieren, dass dieser Teil der Fantasywelt vollkommen untergeht - so beschreiben es jedenfalls die Entwickler des US-Studios Artcraft Entertainment, die ihr ungewöhnliches Konzept für ein MMO mit starkem Strategieanteil derzeit auf Kickstarter vorstellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Java Backend Engineering (f/m/d)
    Skribble Deutschland GmbH, Karlsruhe, Zürich (Schweiz)
Detailsuche

Das von Branchenveteranen wie Gordon Walton (Ultima Online, Star Wars Galaxies) und J. Todd Coleman (Shadowbane) gegründete Studio will per Crowdfunding mindestens 800.000 US-Dollar sammeln. Die Chancen stehen sehr gut: Nur wenige Stunden nach dem Beginn der Kampagne haben Unterstützer bereits mehr als 160.000 US-Dollar für das Projekt bereitgestellt.

Die Sache mit den kaputtbaren Welten und den letztlich unsterblichen Helden ist kein Gag, sondern laut den Entwicklern ein elementarer Teil der Spielmechanik. Crowfall soll viele Elemente aus Strategiespielen bieten - in denen es laut den Entwicklern immer Sieger und Verlierer und damit auch Folgen geben müsse, eben zerstörte Umgebungen.

Jede dieser prozedural generierten Realms entspricht einem Server, auf dem die Gefechte typischerweise ein bis drei Monate dauerten. Damit es zu wirklich sichtbaren Zerstörungen kommt, basiert Crowfall auf Voxel-Grafik. Neben den "Campaign Worlds" gibt es auch "Eternal Kingdoms", die dauerhaft existieren. Crowfall soll nur für PC entstehen, die Veröffentlichung ist für Ende 2016 anvisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Streaming: Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film
    Streaming
    Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film

    Neben einem neuen Film der Reihe Wallace & Gromit ist eine Fortsetzung von Chicken Run geplant, die beide bei Netflix laufen sollen.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Sicherheit: Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia
    Sicherheit
    Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia

    Die Buchhandelskette Thalia ist Opfer einer Cyberattacke geworden, bei der Unbefugte an Anmeldedaten von Kunden gelangt sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /