Crowdfunding: US-Unternehmer sucht Unterstützung für Tesla-Dokudrama

Damit Nikola Tesla nicht in Vergessenheit gerät, will der US-Unternehmer und Elektroauto-Entwickler Wil Cashen ein Dokudrama über den Erfinder drehen. Einen Teil der Produktionskosten will er per Crowdfunding über Kickstarter sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Film über Nikola Tesla: Neun von zehn Befragten ist Tesla unbekannt.
Film über Nikola Tesla: Neun von zehn Befragten ist Tesla unbekannt. (Bild: Kickstarter)

Einen Film über Nikola Tesla will Wil Cashen drehen - und die Internetgemeinde soll ihm dabei helfen: Der US-Unternehmer will den Film per Crowdfunding finanzieren.

Grundlage für das moderne Leben

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Creative Innovation Lab (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. IT-Administrator / Support-Techniker im 2nd-Level-Support (m/w/d)
    blaich IT GmbH, Simmersfeld, Karlsruhe
Detailsuche

Electricity: The Story and Life of Nikola Tesla soll der Film heißen. Mit Spielszenen, Interviews, alten Bildern Filmaufnahmen wollen die Macher an den serbisch-amerikanischen Erfinder und Forscher erinnern. Tesla sei einer der wichtigsten Erfinder des 20. Jahrhunderts gewesen - der von ihm entwickelte Wechselstrom sei Grundlage für das moderne Leben.

Trotz seiner Bedeutung sei sein Name praktisch aus der Geschichtsschreibung verschwunden. Bei einer Straßenumfrage in Los Angeles hätten neun von zehn Befragten nichts mit dem Namen Tesla anfangen können, sagte Drehbuchautorin Carol Bourgeois dem US-Technologiemagazin Wired. Er sei betrogen worden und habe "keinen Penny für seine Patente " bekommen, empörte sie sich. Bourgeois beschäftigt sich nach eigenen Angaben seit zwölf Jahren mit Tesla.

Anhänger für Elektroauto

Die Idee zu dem Film stammt von Cashen. Für ihn war sie naheliegend: Er ist Gründer des Unternehmens Electro Motors and Vehicles (EMAV), das sich mit Elektromobilität beschäftigt. EMAV hat einen Anhänger für Elektroautos mit Akku und Range Extender entwickelt. Zuvor war er Chef des Unternehmens Electric Motors Corporation (EMC), das einen elektrischen Lieferwagen entwickelt hat.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

35.000 US-Dollar wollen Bourgeois und Cashen über das Crowdfunding-Portal Kickstarter sammeln. Das Projekt läuft noch bis zum 9. September. Es ist nicht das einzige Tesla-Projekt, für das die Netzgemeinde derzeit um finanzielle Unterstützung gebeten wird: Auf der Plattform Indiegogo läuft eine Spendenkampagne für die Einrichtung eines Tesla-Museums.

Millionenerfolg für Tesla-Museum

Das Projekt Operation Let's Build a Goddam Tesla Museum will 850.000 US-Dollar sammeln, um Teslas ehemaliges Labor in Shoreham im Bundesstaat New York kaufen und in ein Museum zu verwandeln. Nach gut einer Woche war bereits eine Million US-Dollar zusammengekommen. Inzwischen sind es über 1,1 Millionen US-Dollar.

Dieser Erfolg ist dem Filmprojekt bisher versagt geblieben: Nach gut zwei Wochen haben 200 Spender knapp 12.000 US-Dollar zugesagt. Als Belohnung gibt es beispielsweise für 10 US-Dollar eine kleine Figur des Erfinders, für 15 US-Dollar einen Tesla-Kalender oder ein Video, das zeigt, wie der Film produziert wurde. Für 20 US-Dollar bekommen die Spender eine frühe Fassung des Films etwa 30 bis 45 Tage vor dem Erscheinen als Download. Die Endfassung gibt es für 30 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


teleborian 28. Aug 2012

THX für die Info. Das wollte ich wissen.

JanGrode 28. Aug 2012

Tesla als neuer Gott der Technik und der Internetcommunity, mit Edison als buckeligem...

borg 28. Aug 2012

... die ganzen Esotheriker und Verschwörungstheoretiker berufen sich auf Tesla. Sei es...

mxcd 28. Aug 2012

Da Serbien Tesla als seinen größten Sohn betrachtet, könnte man doch mal die serbische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /